Du hast Lust auf Schnee, willst dich aber nicht festlegen ob Ski alpin, Langlauf oder Winterwandern? Dann ist das Kleinwalsertal die perfekte Winterregion für dich, denn hier findest Du alles. Obendrauf punktet das Tal mit viel Ruhe und Natur. Willkommen im kleinen Winterparadies am Ende der Welt.

Das Kleinwalsertal ist wahrlich ein Ort der Glückseligkeit: Schnee satt, dank einer Talhöhe, die bei knapp 1100 Metern beginnt, und deren Berggipfel bis weit über 2000 Meter in den Himmel ragen. Als Wächter des Tales steht der „Große Widderstein“ (2536 m), während die außergewöhnliche Bergform des 2230 Meter hohen „Ifen“ alle Blicke magisch auf sich zieht. Die Walser Bevölkerung kam im 13. Jahrhundert aus der Schweiz. Sie fackelten nicht lange und sagten sich wohl damals schon: „Wir sind gekommen, um zu bleiben.“ Gesagt, getan, geblieben – auch wenn der Rest Österreichs und die Vorarlberger Hauptstadt Bregenz nur per Straße über das bayerische Allgäu erreichbar sind – Oneway, versteht sich.

In der Sonna Alp kannst du super einkehren. | ©  Kleinwalsertal Tourismus / Frank Drechsel
Das Kleinwalsertal bei Nacht. | ©  iStock / psychoschlumpf
Das Kleinwalsertal bei Nacht. | © iStock / psychoschlumpf

An den restlichen drei Himmelsrichtungen versperren Berggipfel den Weg. Der Umstand ein Talschlussgebiet zu sein, ist für Urlauber ein Genuss, denn es gibt keinen Durchgangsverkehr, keine Staus, keine Kompromisse. Stattdessen Pistenzauber, Beschaulichkeit und eine Winterwanderstrecke die, dank drei Hütten auf dem Weg, als 3-Gang-Menü-to-go schamlos ausgenutzt werden kann.

Wir haben für dich eine kleine Auswahl an Winteraktivitäten zusammengestellt zum Nachmachen oder als Inspiration für deinen Aufenthalt im kleinen Winterparadies am Ende der Welt.


Kulinarische Winterwanderung – 3-Gänge-Menü „to go“

Mitten im Winterparadies auf dem Oberen Höhenweg im Kleinwalsertal. | © Kleinwalsertal Tourismus / Frank Drechsel

Wie wäre es mit einer etwas anderen Hüttentour: Wenn Du die Vorspeise in der „Sonna Alp“ nimmst, dann weiterläufst zur „Max Hütte“ um hier einen leckeren Hauptgang zu erleben und das Dessert dann auf der Bühlalpe genießt? Zwischendurch, als Gaumenreiniger sozusagen, lässt du deinen Blick über die traumhafte Bergkulisse schweifen, wärmst dir das Gesicht in der Sonne und wanderst gemütlich auf dem geräumten Höhenweg von Hütte zu Hütte, von Gang zu Gang. Zugegeben eine etwas andere Art von „to go“, indem man die Mahlzeiten sitzend zelebriert, aber zwischen den Gängen einfach die Location wechselt.

Startpunkt zur kulinarischen Winterwanderung ist das Walserhaus in Hirschegg.

Von hier geht es über den Rohrweg hinauf zur Bergstation des Heuberglifts, das ist mit knapp 250 Höhenmeter überschaubar, und auch mit leichtem Hungergefühl noch zu schaffen. Oben hat man dann den Panoramaweg erreicht und ist in wenigen Minuten an der Sonna Alp.

Die Hütte für die Vorspeise besticht durch einen modernen Alpenstil, ganz ohne Kitsch, was übrigens gleichermaßen für Haus und Küche gilt: Einfache, typische Gerichte, neu interpretiert und frisch zubereitet.

Zu einer ausgiebigen Winterwanderung gehört ein Päuschen in der Hütte | © Kleinwalsertal Tourismus / Frank Drechsel

Für den Hauptgang geht es weiter zur Max Hütte, die etwas unterhalb vom Höhenweg liegt und über einen dichten Wald leicht absteigend erreicht wird. Auf der Karte stehen deftige Eintöpfe, die der Walser Hüttenwirt höchstpersönlich und wortreich über die Theke schiebt. Im Kachelofen schnalzt das Holz, vor der Hütte sausen die Skifahrer vorbei. Irgendwie auch ein bisschen „Erlebnisgastronomie“ …

Fürs Dessert geht es wieder kurz ansteigend über den Wald zurück auf den Höhenweg und in 20 Minuten im Schlendertempo, zur Sonnenterrasse der Bühlalpe. Auf der Karte: „Helmuts weltberühmter Kaiserschmarrn“ – die Mehlspeise, in der heißen Pfanne serviert, hält was die Karte verspricht, dazu ein Bratapfellikör und der Tag ist auf deiner Seite.

Von hier kannst du zu Fuß ins Tal absteigen, oder auf gleichem Weg zurück zur Sonna Alp laufen (ca. 30 Minuten) und mit dem Zaferna-2er-Sessellift ins Tal schweben.
Länge: ca. 6 Kilometer, Gehzeit: 45 Minuten (ohne Einkehr)

Eine Jacke für alle „Gänge“

Du bewegst Dich im Winter gerne draußen an der frischen Luft, willst dabei aber das Panorama in vollen Zügen genießen. Sprich, Deine Devise lautet: Schlendertempo statt Speedhiking. Dann brauchst Du eine Jacke, die Dich mollig warm hält und Dich gleichzeitig vor Schnee und Wind verlässlich schützt. On top macht Deine neue Jackenbegleitung eine sportlich-elegante Figur beim Hütteneinkehrschwung

Winterwander-Jacken für Damen

Winterwander-Jacken für Herren


Steinbockloipe – Loipenvergnügen mit Kaffeeklatsch

Leichte und atmungsaktive Kleidung sind fürs Langlaufen optimal. | © Kleinwalsertal Tourismus / Dominik Berchtold

Du bist gerne mal mit Langlaufski unterwegs, brauchst dafür aber nicht unbedingt ein riesiges Nordic-Ski-Zentrum, dann bietet Dir das Kleinwalsertal mit seinen verstreut-liegenden Loipenrunden eine tolle Möglichkeit Deinen Sport auszuüben. Eine besonders gepflegte Rundstrecke findest Du mit der Steinbockloipe in Mittelberg.

Zu den schönsten Langlauf-Touren in Deutschland

Die Loipe wird von Xander, einem waschechten Walser betreut. Der selbständige Schreiner hat sich vor einigen Jahren ganz dem Spurenziehen im Winter verschrieben, ein „Räuple“ gekauft und Schneelanzen angeschafft, um Unebenheiten ausgleichen zu können. Wenn es schneit, sitzt er schon mal die halbe Nacht im Raupenfahrzeug um für Gäste und Einheimische eine perfekte Spur in den Schnee zu ziehen.

Loipenwissen zum Angeben:

17.500 Kilometer ist Xander mit seinem „Räuple“ (Pistenfahrzeug) in 5 Jahren gefahren. Pro Saison kommt er auf 3.500 Kilometer und 480 Stunden „Kreisfahren“, wie der sympathische Walser seine Arbeit salopp bezeichnet.

Die Steinbockloipe hat eine 15 Kilometer umfassende klassische Spur, und eine 5 Kilometer Skatingrunde. Der Gemstelhof-Laden samt Café ist im Winter täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Am Mittwoch ist Ruhetag. Auszug aus dem facebook-Acount der Steinbockloipe: „Grüaß na mitnand!
sapperlott – scho wieder so as schöös Taegle, – wer dr Wiil het und n Schnee mag, der sött nüüt wia usse. Viel Spass – lööd`s eib guat goh.“

Die Fackeln beleuchten die Kleinwalsertaler Skihütte. | © Kleinwalsertal Tourismus / Hans Wiesenhofer

Spurensuche und Loipenglück: Langlauf Outfit

Durch die verschneite Winterlandschaft im Schlittschuhschritt oder Klassisch über den Schnee gleiten. Die kalte Luft dabei herrlich prickelnd im Gesicht spüren und Atemwölkchen in den Himmel steigen lassen. Du bist Loipianer – aus Überzeugung. Deine perfekte Jackenbegleitung muss warme Luft verlässlich abtransportieren und gleichzeitig dafür sorgen, dass Du bergab nicht auskühlst. Schweiß muss schnell abtrocknen und Dein favorisierter Schnitt ist enganliegend.

Skilanglauf-Jacken für Damen

Skilanglauf-Jacken für Herren


2-Länder-Skivergnügen – Chill on Snow

Die Kanzelwand im Kleinwalsertal. | © Kleinwalsertal Tourismus

Du gehst gerne auf die Piste, magst es aber lieber etwas beschaulicher? Die Skigebiete im Kleinwalsertal sind im Vergleich mit anderen Skiarealen klein und überschaubar. Sprich: ideal wenn du „Wiedereinsteiger“ bist, Genuss-Skifahrer, oder deine Kinder mit dem Skisport starten wollen. Hier geht keiner verloren und du hast auch keinen Stress damit, die gesamten Pistenkilometer an einem Skitag runterfahren zu müssen.

Im Skigebiet an der Kanzelwand beispielsweise gondelt man gemütlich bergwärts und entscheidet sich dann oben angekommen, ob man in Österreich fährt, oder mal eben kurz rüber ins Deutsche abschwingt. Ein herrliches Vergnügen. Was in jedem Fall bei einem Skitag an der Kanzelwand ein Muss ist: Ein Besuch der Hammerspitz-Bar auf der österreichischen Seite.

Schönes Ambiente trifft hier auf ein imposantes Bergpanorama und wird von einer ausgezeichneten Karte abgerundet. Wie wäre es beispielsweise mit einer Walser Antipasti-Platte und einem Glas Wein dazu? So gestärkt geht dann auch die knapp 6 Kilometer lange Talabfahrt nach Riezlern fast automatisch.

Mehr zum Skigebiet Kanzelwand-Fellhorn sowie allen weiteren Skigebieten und Winteraktivitäten findest du hier.


Das Skigebiet Kanzelwand ist nicht so überlaufen wie manch andere Touri-Hotspots.| © Kleinwalsertal Tourismus / Dominik Berchtold

Pistengaudi, Powderglück und Punschparty

Deine Skijacke ist eine Allzweckwaffe: Sie hält dich bei kalten Temperaturen im Lift mollig warm, und schützt dich gleichzeitig vor Überhitzung, wenn du im rasanten Tempo die Pisten runterfährst. Ein Abstecher in den Tiefschnee? Pah, kein Problem für deine neue Pistenbegleitung, auch im Powder bleibst du warm und trocken. Und nach einem langen erfüllten Skitag glänzt du mit deiner Skijacke an der Schneebar – sodass alle gleich auf den ersten Blick sehen können: Du bist sportlich und du hast Stil.

Skijacken für Damen

Skijacken für Herren

Titelbild: iStock / AM-C