Du verbindest Wien mit Kaffeehauskultur, Wiener Schnitzel und prunkvollen Barockbauten? Richtig, aber die Stadt hat viel mehr zu bieten. Denn die österreichische Hauptstadt gilt als eine der lebenswertesten und wohlhabendsten Städte der Welt. Wien ist ein Paradies für alle, die sich im urbanen Kosmos wohlfühlen, aber nicht auf Outdoorsport und Erholung in der Natur verzichten wollen.

INHALT

Wien im Winter: Genuss & Outdoor im Herzen von Wien
Stadtrundlauf: Wien für sportliche Kulturliebhaber
Hausberge und Stadtwanderwege: Wien für Wanderer
Urban Outdoor: Badeschiff Wien
Radwege und Bikeparks: Wien für Radler
Outleisure-Weekend: Mit Schöffel unterwegs in Wien
Das perfekte Outfit für deinen Wien-Trip

Der berühmte österreichische Komponist Gustav Mahler sagte über Wien:

“Wenn die Welt einmal untergehen sollte, ziehe ich nach Wien,
denn dort passiert alles fünfzig Jahre später.”

Tatsächlich meint man, die Zeit sei in Wien stehen geblieben, wenn sich vor der alten Hofburg die Fiaker samt Kutscher aufstellen und auf Fahrgäste warten.

Fiaker vor der alten Hofburg in Wien
Fiaker vor der alten Hofburg | © pure-life-pictures / Fotolia

Oder wenn ein waschechter Wiener seinen Schmäh, den speziellen hiesigen Humor und Dialekt, zum Besten gibt. Und ganz gleich, ob man das als charmante oder aber oberflächliche Freundlichkeit empfindet: Der Schmäh ist absolut einzigartig und gehört zum authentischen Erleben der Stadt einfach dazu.

Was Sport und Action angeht, ist Wien aber alles andere als antiquiert. Die Donau ist das Eldorado für Wassersportler und Familienausflügler schlechthin. Etwa die Hälfte Wiens ist Grünland: Ausflugsziele in Wien wie Prater, Lobau und Wienerwald sowie 280 Parks und Gärten laden ganzjährig zu ausgedehnten Spaziergängen, Wanderungen und Radtouren ein. Auch im Winter warten viele Sportmöglichkeiten und Action auf dich – vom Langlaufen und Rodeln im Herzen der Stadt bis zum Eislaufen auf den Dächern von Wien.

Einen unvergleichlich schönen Ausblick über die Stadt bietet der Kahlenberg. Und soll es mal höher hinauf gehen, erreichst du in einer Stunde die Wiener Hausberge. Erlebe mit uns deinen perfekten Tag in Wien: Wir stellen dir die schönsten Aktivitäten vor.

Wien im Winter: Genuss & Outdoor im Herzen von Wien

© Christine / Fotolia.com

Du möchtest ein wenig in vorweihnachtliche Stimmung kommen? Dann ist ein Bummel entlang der Christkindlmärkte und ein heißer Punsch in lauschiger Atmosphäre in den Straßen von Wien genau das Richtige für dich. Besonderen Flair verspricht der Weihnachtsmarkt am Spittelberg, der vom 15. November bis zum 23. Dezember 2018 in den heimeligen Gassen im Wiener Bezirk Neubau aufgebaut ist. Hier findet man unter dem großen Angebot an Kunsthandwerk noch die letzten Weihnachtsgeschenke, kann an diversen Bastel- und Backaktionen teilnehmen und dabei Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten genießen.

Sehr beliebt ist auch der Christkindlmarkt am Rathhausplatz mit seiner großen Eislauffläche, der durch seine zentrale Lage schnell erreichbar ist – hier solltest du jedoch Stoßzeiten vermeiden. Weitere Christkindlmärkte und ihre Öffnungszeiten findest du auf dieser Stadtkarte.

© Digitalpress / Fotolia.com

Du hast Lust, mal eine etwas ungewöhnlichere Aussicht zu genießen, während du auf Schlittschuhen deine Runden ziehst? Kein Problem, auf der Kunsteisbahn Engelmann bist du dabei direkt unter freiem Himmel – und das hoch über der Stadt. Denn diese ungewöhnliche Eislaufbahn ist auf einem Dach beheimatet und verschafft dir eine tolle Aussicht auf Wien. Weitere Eislaufbahnen findest du im Winter vor dem Rathausplatz oder in der Elbert-Schultz Halle.

Schnee im Winter bereitet Langlauffans in Wien eine ganz besondere Freude, denn wenn hier mehr als 20 Zentimeter Schnee liegen, werden 8 Loipenspuren quer durch Wien gezogen. Die Loipen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen und eignen sich auch für Langlaufanfänger. Also, auf die Skier, fertig, Stadt erkunden! Eine Übersicht aller Loipenspuren findest du hier.

Wer gerne durch verschneite Winterlandschaften rodelt, der muss dafür nicht weit fahren: Bei ausreichendem Schneefall verwandeln sich die Hügel und Hänge von Wiens Parkanlagen in Rodelbahnen für Rodlerinnen und Rodler. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, dass auch genug Schnee liegt, dann solltest du bei der Jesuitenwiese am Grünen Prater oder im Donaupark am Kaffeehausberg vorbeischauen. Hier werden die Rodelstrecken ab -2° künstlich beschneit. Weitere Rodelbahnen in Wien findest du hier.

Stadtrundlauf: Wien für sportliche Kulturliebhaber

Herbst im Wiener Prater | © kobra78 / Fotolia.com

Wer es bequem mag, unternimmt eine Stadtrundfahrt im Fiaker. Wer die Stadt aus eigener Kraft erkunden will, probiert das Vienna Sightrunning aus. Erfahrene Läufer nehmen dich mit auf ausgewählte Lauftouren durch die Stadt: Du erlebst das besondere Wiener Flair und trainierst ganz nebenbei deine Lauftechnik auf neuem Terrain. Und stellst dabei fest: Wien hat auch kulturell sehr viel zu bieten.

Architektonisch ist die Stadt von der Gründerzeit, Barock und Jugendstil geprägt. Das historische Zentrum und das Schloss Schönbrunn gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das berühmte Riesenrad auf dem Wiener Prater und das Schloss Belvedere gehören ebenfalls zum absoluten Standardprogramm. (Im Belvedere Museum findest du übrigens die weltweit größte Gustav Klimt-Gemäldesammlung.) Und ein Highlight deiner Tour ist der Stopp am Naschmarkt: Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Samstags sogar in ausgewiesener Bio-Qualität.

Hausberge und Stadtwanderwege: Wien für Wanderer

© André Tappe

Die Wiener Hausberge Raxalpe, Schneeberg und Hohe Wand sind beliebte Ausflugsziele für Wiener und Touristen gleichermaßen – und in nur einer Stunde erreicht. Wer es einsamer mag, findet Ruhe bei Wanderungen auf die weniger begangenen Berge Dürre Wand oder Schneealpe.

Aber auch Wien selbst entpuppt sich als Wanderparadies: Auf insgesamt elf markierten Wiener Stadtwanderwegen erkundest du die Stadt im Alleingang. Zur Orientierung unterwegs kannst du den mobilen Stadtplan verwenden, hier sind die Stadtwanderwege eingezeichnet. Highlight ist sicherlich der Aufstieg auf den Kahlenberg – dem Aussichtshügel der Stadt. Du wanderst durch Weinberge, bewaldete Gebiete und vorbei an Burgruinen, bis du schließlich mit einem herrlichen Blick über Wien und die Donau belohnt wirst. Besonders grün ist der Stadtwanderweg 9 durch den Prater. Er ist für die ganze Familie geeignet. Die Rundtour beginnt und endet am Praterstern und führt über 13 Kilometer durch das ehemalige Jagdgebiet der Habsburger.

Im Umland bieten sich außerdem auch eine Wanderung zur wild-romantischen Großen Klause oder eine Schluchtenwanderung zur Luckerten Wand für einen Tagesausflug an.

Urban Outdoor: Badeschiff Wien

© Angela Rohde / Fotolia.com

Trotz der Naturverbundenheit ist Wien Stadt durch und durch. Mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt Österreichs. Wo junge Leute in einer Stadt zusammentreffen, entstehen hippe Projekte.

Das Badeschiff Wien ist mittlerweile eine feste Institution im Wiener Donaukanal. Es besteht aus zwei ehemaligen Lastkähnen, die zu einer Eventlocation der besonderen Art ausgebaut worden sind. Auf dem Hauptdeck und im Laderaum befinden sich Restaurant, Biergarten und Kegelbahn. Am Sonnendeck kannst Du Dich in einem 32,5 x 8,2 Meter großen Pool abkühlen.

Und im Winter? Da tummeln sich im Pool natürlich keine Bikinis und Badehosen mehr – sondern zwei schwimmende Einzel-Eisbahnen zum Eisstockschießen. Die Bahnen können von jedermann gebucht werden, für größere Gruppen gibt es eine Doppelbahn am Festland vor dem Badeschiff.

Wer es gemütlicher mag, der verzieht sich auf das Sonnendeck – pardon, das Punschdeck. Im Zwischendeck unter Dach oder unter freiem Himmel erwartet dich neben dem Blick auf die leuchtende Skyline auch Glühwein, Glühmost und zahlreiche weitere Leckereien.

Radwege und Bikeparks: Wien für Radler

Wienerwald in Wien für Radler und Jogger
Unterwegs im Wienerwald | © visualpower / Fotolia

Wenn dein Herz für deinen Drahtesel schlägt, dann erkunde die Stadt auf zwei Rädern. Wien verfügt über 1.300 Kilometer Radwege und Radfahrstreifen. Auf verkehrsarmen Radrouten entdeckst du die Donaumetropole mit wehendem Haar. Für Mountainbiker gibt es seit einem Jahr offizielle Bikeparks im Wienerwald. Der Trailpark Weidlingbach besteht aus einer Flow-Line (1,8 km) für Anfänger und einer Fun-Line (1,5 km) für Profis. Shared Trails im Wienerwald sind für die gemeinsame Nutzung für Biker und Wanderer freigegeben.

Unbestrittenes Naturhighlight ist die Lobau, die auch als Wiener Dschungel bezeichnet wird. Auf zahlreichen ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen entdeckst du in diesem Teil des Nationalparks “Donau Auen” eine einzigartige Flora und Fauna. Wahrzeichen des Parks ist der Eisvogel. Von der Altstadt gelangst du mit dem Nationalpark-Boot durch den Wiener Donaukanal in den Wasserwald Lobau.

Einer der beliebtesten Fernradlerwege Europas führt am Donauufer entlang. Der Abschnitt des Donau-Radwegs zwischen Passau und Wien ist das absolute Highlight. Auf den verkehrsarmen und flachen Wegen kannst du auch deine Familie mitnehmen. Für ambitionierte Radler findet sich hügeliges Terrain im Umland. Der Radweg wird üblicherweise von West nach Ost unternommen: Von der Quelle in Donaueschingen zur Mündung im Schwarzen Meer. Angenehmer Nebeneffekt vor allem auf dem Abschnitt in Österreich ist, dass du wegen der Ost-West-Tallage stets von Rückenwind angetrieben wirst.

Mit Schöffel unterwegs in Wien

© André Tappe

Auch wir haben dem herbstlichen Wien dieses Jahr einen Besuch abgestattet: Zusammen mit den glücklichen Gewinnern unseres „Outleisure Weekends Wien“ waren wir von Freitag bis Sonntag in der Donaumetropole unterwegs. Ausgerüstet mit unseren Outleisure-Outfits widmeten wir uns ganz unserem Motto „Ich bin raus“. Unsere Unterkunft: das Design Hotel Ruby Marie, ziemlich genau zwischen Hofburg und Schloss Schönbrunn – eine hervorragende Lage für das bevorstehende Wochenende.

Freitagnachmittag erkundeten wir zuerst die Wiener Innenstadt mit dem Rad. Vorbei an Hofburg, Rathaus, Oper und Museum Albertina, offenbarte uns Wien bei leichter Dämmerung seinen ganz besonderen Charme. Mächtig beeindruckt von den überwältigenden Gebäuden, den Kutschen und dem prunkvollen Flair ließen wir den Abend anschließend im Dingelstedt3 gemeinsam ausklingen. Hier trifft die traditionelle Wiener Küche auf moderne Einflüsse. Das klassische Wiener Schnitzel hat uns hier jedenfalls nicht enttäuscht.

© André Tappe

Nach dem Essen ist vor dem Essen – das hätte fast das Motto des Samstagvormittages werden können. Nach dem Frühstück ging es nämlich direkt auf den Naschmarkt, unweit von unserem Hotel entfernt. Hier sollte jedoch eigentlich nicht genascht, sondern Proviant für die spätere Wanderung eingekauft werden. Wenn das nur mal so einfach wäre… Der von prunkvollen Jugendstil-Häusern umrahmte Naschmarkt ist dermaßen groß, dass wir uns zwischen Trockenfrüchte-, Käse- und Brot-Gasse fast verloren hätten. Zum Glück schaffte es aber jeder mit Leckereien bewaffnet Richtung U-Bahn und stadtauswärts nach Nussdorf, dem Ausgangspunkt der bevorstehenden Weinbergwanderung.

© André Tappe

Von dort ging es bei frischem herbstlichen Wetter auf den Kahlenberg. Hier wurden wir mit einem traumhaften Blick über Wien belohnt – und mit unseren Leckereien vom Naschmarkt. Nach einem Kaffee im Gipfelrestaurant wanderten wir weiter zum Leopoldsberg und dann den direkten Abstieg wieder durch die schönen Weinberge nach Grinzing, einem traditionellem Ort mit vielen ansässigen Heurigern.

Und was wäre eine Weinwanderung ohne Weinverkostung? Beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz kosteten wir den frischen Wein der diesjährigen (heurigen) Ernte: Grüner Veltliner und Zweigelt. Nach der Rückkehr zum Hotel blieb noch genügend Zeit, um auf eigene Faust die Stadt zu erkundigen.

© André Tappe

Am Sonntag widmeten wir uns schließlich ganz der Monarchie – und ihrer Genüsse. Im Schloss Schönbrunn wandelten wir auf den Spuren von Sissi und Franz und der Geschichte des österreichischen Kaiserreiches. Anschließend staunten wir bei einer Vorführung in der Hofbackstube über die Geschicke bei der Zubereitung des traditionellen Wiener Apfelstrudels. Und als Abschluss dieses abwechslungsreichen und gelungenen Wien-Städtetrips genehmigten wir uns noch eine köstliche Apfelstrudel-Verkostung.

Weitere Eindrücke vom Outleisure-Wochenende in Wien bekommst du hier:

Das perfekte Outfit für deinen Wien-Trip

Die Donaumetropole Wien ist das Paradebeispiel: Stadtleben und aktive Freizeitgestaltung schließen sich nicht aus. Damit du bei Deinen Outdoor-Abenteuern in der Stadt gut ausgerüstet bist, haben wir die perfekten Outfit-Tipps für Dich. Mit OUTLEISURE genießt du die Natur nicht nur am Wochenende, sondern bist auch im Alltag perfekt auf jedes Wetter eingestellt.

Unsere OUTLEISURE Fleece-Hoodies und Jacken zum Beispiel sind warm, bequem und richtig stylisch! Sie begleiten dich sowohl auf Shopping- als auch auf Outdoor-Abenteuer-Tour, wärmen dich als Zwischenschicht auf dem Weihnachtsmarkt und taugen ebenso für’s Office. Für gutes Klima sorgt der optimale Feuchtigkeitstransport der hochwertigen Materialien:

Titelbild: © Calin Stan / Fotolia