Du verbindest Wien mit Kaffeehauskultur, Wiener Schnitzel und prunkvollen Barockbauten? Richtig, aber die Stadt hat viel mehr zu bieten. Denn die österreichische Hauptstadt gilt als eine der lebenswertesten und wohlhabendsten Städte der Welt. Wien ist ein Paradies für alle, die sich im urbanen Kosmos wohlfühlen, aber nicht auf Outdoorsport und Erholung im Grünen verzichten wollen.

INHALT

Das perfekte Outfit für Deinen Wien-Trip
1. Wassersport: Wien für Wasserratten
2. Stadtrundlauf: Wien für sportliche Kulturliebhaber
3. Hausberge und Stadtwanderwege: Wien für Wanderer
4. Urban Outdoor: Wien für Urbanauten
5. Radwege und Bikeparks: Wien für Radler

Der berühmte österreichische Komponist Gustav Mahler sagte über Wien:

“Wenn die Welt einmal untergehen sollte, ziehe ich nach Wien,
denn dort passiert alles fünfzig Jahre später.”

Tatsächlich meint man, die Zeit sei in Wien stehen geblieben, wenn sich vor der alten Hofburg die Fiaker samt Kutscher aufstellen und auf Fahrgäste warten.

Fiaker vor der alten Hofburg in Wien
Fiaker vor der alten Hofburg | © pure-life-pictures / Fotolia

Oder wenn ein waschechter Wiener seinen Schmäh, den speziellen hiesigen Humor und Dialekt, zum Besten gibt. Und ganz gleich, ob man das als charmante oder aber oberflächliche Freundlichkeit empfindet: Der Schmäh ist absolut einzigartig und gehört zum authentischen Erleben der Stadt einfach dazu.

Was Sport und Action angeht, ist Wien aber alles andere als antiquiert. Die Donau ist das Eldorado für Wassersportler und Familienausflügler schlechthin. Etwa die Hälfte Wiens ist Grünland: Ausflugsziele in Wien wie Prater, Lobau und Wienerwald sowie 280 Parks und Gärten laden zu ausgedehnten Spaziergängen, Radtouren und Picknicks ein. Einen unvergleichlich schönen Ausblick über die Stadt bietet der Kahlenberg. Und soll es mal höher hinauf gehen, erreichst Du in einer Stunde die Wiener Hausberge. Erlebe mit uns Deinen perfekten Tag in Wien: Wir stellen Dir die schönsten Aktivitäten vor.

Das perfekte Outfit für Deinen Wien-Trip

Die grüne Donaumetropole Wien ist das Paradebeispiel: Stadtleben und aktive Freizeitgestaltung schließen sich nicht aus. Damit Du bei Deinen Outdoor-Abenteuern in der Stadt gut ausgerüstet bist, haben wir die perfekten Outfit-Tipps für Dich. Mit der neuen Schöffel-Linie OUTLEISURE genießt Du die Natur nicht nur am Wochenende, sondern bist auch im Alltag perfekt auf jedes Wetter eingestellt.

Unsere OUTLEISURE Fleece-Hoodies und Jacken zum Beispiel sind warm, bequem und richtig stylisch! Bei rasanten Speedbootfahrten oder in der Pause Deiner Radtour bieten sie Dir die notwendige, kuschlige Wärme. Für gutes Klima sorgt der optimale Feuchtigkeitstransport des hochwertigen Materials:

1. Wassersport: Wien für Wasserratten

Wassersport in Wien
Wakeboarding |© PixAchi / Fotolia

Was wäre Wien ohne die schöne Donau? Klar, eine Stadt ohne Wassersport. Ob Donauinsel, Alte Donau, Donaukanal oder der Nationalpark Donauauen: Jeder Abschnitt des Flusses steht für besondere Wassersport-Erlebnisse. An der Alten Donau kannst Du Dich zum Beispiel im Wakeboarden ausprobieren. Ein Lift zieht Dich auf einer Art Snowboard über den Fluss. Besonders Mutige springen über Hindernisse im Wasser und versuchen sich am Air Raley – eine Art fliegende Superman-Position über dem Wasser.

Als Kajakfahrer findest Du Deine Herausforderung in der Wildwasseranlage auf der Donauinsel. Strömungen, Wellen und Hindernisse werden auf einer Länge von 250 Metern künstlich erzeugt. Der absolute Adrenalin-Rausch erwartet Dich beim Speedbootfahren im Yachthafen Kuchelau. Mit 80 km/h rast Du hier mit dem Jet-Boot über die Donau oder legst einen Breakstop hin, bei dem der Bug ins Wasser getaucht wird und alsbald mit einer Fontäne zurückspringt.

Aber auch für gemütliche Badenixen und Familien hat Wien viele lauschige Naturbadeplätze zu bieten: Badestege an der Alten Donau, Badebuchten mit flachen Stränden auf der Donauinsel oder FKK-Baden an der Neuen Donau.

2. Stadtrundlauf: Wien für sportliche Kulturliebhaber

Joggen in Wien
Joggen in der Prater Hauptallee | © bwagner / Fotolia

Wer es bequem mag, unternimmt eine Stadtrundfahrt im Fiaker. Wer die Stadt aus eigener Kraft erkunden will, probiert das Vienna Sightrunning aus. Erfahrene Läufer nehmen Dich mit auf ausgewählte Lauftouren durch die Stadt: Du erlebst das besondere Wiener Flair und trainierst ganz nebenbei Deine Lauftechnik auf neuem Terrain. Und stellst dabei fest: Wien hat auch kulturell sehr viel zu bieten.

Architektonisch ist die Stadt von der Gründerzeit, Barock und Jugendstil geprägt. Das historische Zentrum und das Schloss Schönbrunn gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das berühmte Riesenrad auf dem Wiener Prater und das Schloss Belvedere gehören ebenfalls zum absoluten Standardprogramm. (Im Belvedere Museum findest Du übrigens die weltweit größte Gustav Klimt-Gemäldesammlung.) Und ein Highlight Deiner Tour ist der Stopp am Naschmarkt: Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Samstags sogar in ausgewiesener Bio-Qualität.

3. Hausberge und Stadtwanderwege: Wien für Wanderer

Ausblick auf Wien vom Kahlenberg
Panoramablick vom Kahlenberg auf Wien | © visualpower / Fotolia

Die Wiener Hausberge Raxalpe, Schneeberg und Hohe Wand sind beliebte Ausflugsziele für Wiener und Touristen gleichermaßen – und in nur einer Stunde erreicht. Wer es einsamer mag, findet Ruhe bei Wanderungen auf die weniger begangenen Berge Dürre Wand oder Schneealpe.

Aber auch Wien selbst entpuppt sich als Wanderparadies: Auf insgesamt elf markierten Wiener Stadtwanderwegen erkundest Du die Stadt im Alleingang. Zur Orientierung unterwegs kannst Du den mobilen Stadtplan verwenden, hier sind die Stadtwanderwege eingezeichnet. Highlight ist sicherlich der Aufstieg auf den Kahlenberg – dem Aussichtshügel der Stadt. Du wanderst durch Weinberge, bewaldete Gebiete und vorbei an Burgruinen, bis Du schließlich mit einem herrlichen Blick über Wien und die Donau belohnt wirst. Besonders grün ist der Stadtwanderweg 9 durch den Prater. Er ist für die ganze Familie geeignet. Die Rundtour beginnt und endet am Praterstern und führt über 13 Kilometer durch das ehemalige Jagdgebiet der Habsburger.

Im Umland bieten sich außerdem auch eine Wanderung zur wild-romantischen Großen Klause oder eine Schluchtenwanderung zur Luckerten Wand für einen Tagesausflug an.

4. Urban Outdoor: Wien für Urbanauten

Donauinsel Wien
Donauinsel | © Erika / Fotolia

Trotz der Naturverbundenheit ist Wien Stadt durch und durch. Mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt Österreichs. Wo junge Leute in einer Stadt zusammentreffen, entstehen hippe Projekte.

Das Badeschiff Wien ist mittlerweile eine feste Institution im Wiener Donaukanal. Es besteht aus zwei ehemaligen Lastkähnen, die zu einer Eventlocation der besonderen Art ausgebaut worden sind. Auf dem Hauptdeck und im Laderaum befinden sich Restaurant, Biergarten und Kegelbahn. Am Sonnendeck kannst Du Dich in einem 32,5 x 8,2 Meter großen Pool abkühlen. Nebenan steht ein Soccer Cage, in dem junge Fussballgötter in einem mit Netzen geschützten Bereich ihrem Lieblingssport nachgehen können.

Der Copa Beach an der Neuen Donau (Donauinsel) ist wie ein Urlaubsdomizil in der Großstadt. Olivenbäume, Oleander und Granatäpfelbäume verbreiten ein mediterranes Flair. Gratis-Liegestühle und Sonnenschirme am Sandstrand laden zum Verweilen ein.

5. Radwege und Bikeparks: Wien für Radler

Wienerwald in Wien für Radler und Jogger
Unterwegs im Wienerwald | © visualpower / Fotolia

Wenn Dein Herz für Deinen Drahtesel schlägt, dann erkunde die Stadt auf zwei Rädern. Wien verfügt über 1.300 Kilometer Radwege und Radfahrstreifen. Auf verkehrsarmen Radrouten entdeckst Du die Donaumetropole mit wehendem Haar. Für Mountainbiker gibt es seit einem Jahr offizielle Bikeparks im Wienerwald. Der Trailpark Weidlingbach besteht aus einer Flow-Line (1,8 km) für Anfänger und einer Fun-Line (1,5 km) für Profis. Shared Trails im Wienerwald sind für die gemeinsame Nutzung für Biker und Wanderer freigegeben.

Unbestrittenes Naturhighlight ist die Lobau, die auch als Wiener Dschungel bezeichnet wird. Auf zahlreichen ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen entdeckst Du in diesem Teil des Nationalparks “Donau Auen” eine einzigartige Flora und Fauna. Wahrzeichen des Parks ist der Eisvogel. Von der Altstadt gelangst Du mit dem Nationalpark-Boot durch den Wiener Donaukanal in den Wasserwald Lobau.

Einer der beliebtesten Fernradlerwege Europas führt am Donauufer entlang. Der Abschnitt des Donau-Radwegs zwischen Passau und Wien ist das absolute Highlight. Auf den verkehrsarmen und flachen Wegen kannst Du auch Deine Familie mitnehmen. Für ambitionierte Radler findet sich hügeliges Terrain im Umland. Der Radweg wird üblicherweise von West nach Ost unternommen: Von der Quelle in Donaueschingen zur Mündung im Schwarzen Meer. Angenehmer Nebeneffekt vor allem auf dem Abschnitt in Österreich ist, dass Du wegen der Ost-West-Tallage stets von Rückenwind angetrieben wirst.

Titelbild: © Ingo Bartussek / Fotolia