Raus zum Wandern im Rofan

Unser Schöffel Fan Simon Schöpf über seine letzte Tour im Rofan: Im Spätherbst schwebt man hier gleich im doppelten Sinne über dem Meer. Einmal über dem Nebelmeer, das früh morgens die Tallagen in eine weiße Wolkendecke hüllt, aber auch über einem richtigem, dem “Tiroler Meer”: Der Achensee liegt dem Rofangebirge zu Füßen. Grund genug, möglichst lang oben zu schweben, oben über den Meeren.

Foto: Simon Schöpf

Ausgangspunkt für viele Touren im Rofan ist die Talstation der Rofanseilbahn in Maurach. Mit der geht’s schnurstracks durch die Nebeldecke nach oben, rauf auf 1.840 Meter und direkt hinein in die Wunderwelt der Felsen. Wir entscheiden uns heute für den 5-Gipfel-Klettersteig, eine tolle und ausgesprochen abwechslungsreiche Runde quer durch den kleinen Tiroler Gebirgsstock. Aber gleich fünf Gipfel, gehen sich so viele aus an einem Tag? Ja, denn Haidachstellwand, Rosskopf, Seekarlspitze, Spieljoch und Hochiss sind zwar alles eigenständige Gipfel, aber angenehm durch ein Hochplateau verbunden, lange Abstiege bleiben uns also erspart.

Foto: Simon Schöpf

Ein weiterer Vorteil der 5-Gipfel-Runde: Sie ist je nach Lust und Launen wunderbar anpassbar, wer weniger Zeit hat kann auch ein oder zwei Etappen weglassen und die Runde früher Richtung Erfurter Hütte (und Kaspressknödelsuppe) beenden. Auch die unterschiedlichsten sportlichen Ansprüche werden hier allesamt bedient: Freunde der Vertikalen und der Ausgesetztheit wählen die steilen Klettersteig-Anstiege, die Genusswanderer erreichen die meisten Gipfel aber auch gemütlich von der anderen Seite per pedes. Imposant in beiden Fällen: Die tollen Tiefblicke vom Gipfelkreuz hinunter zu den urigen Iss-Almen, dem Achensee und rüber ins benachbarte Karwendel.

Foto: Simon Schöpf
Foto: Simon Schöpf

Auch wer schon viel in anderen Gegenden der Alpen unterwegs war, das Rofan ist doch irgendwie anders. Die Formen der Gipfel, die Vegetation am Wegesrand, die Tiefblicke: Wer hier wandert fühlt sich tatsächlich wie auf einer kleinen, abgeschiedenen Insel mitten im Steinmeer der Alpen.

Tourdetails:
  • 5-Gipfel-Klettersteig
  • Beste Jahreszeit: Frühling & September-November (je nach Wetterlage)
  • Dauer: 7 Stunden
  • Höhenmeter: 800
  • Schwierigkeit: bis D (Seekarlspitze), C/D (Rosskopf & Hochiss)
  • Ausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung & Helm
Foto: Simon Schöpf

Rechts findet Ihr noch einige der herrlichen Impressionen, die bei unserer Tour im Rofan entstanden sind.

Ihr wollt noch mehr Facts, Wissen und interessante Storys erfahren. Dann werft einen Blick in unsere „Ich bin raus.“ Kategorie. 😉

"Ich bin raus."