Goethe und Schiller, Rostbratwurst und Klöße, verwunschene Wälder und faszinierende Naturlandschaften, Luther, die Wartburg, der Rennsteig… – es gibt jede Menge guter Gründe, nach Thüringen zu fahren.

INHALT
Das grüne Herz: Naturpark Thüringer Wald
Der Urwald: Nationalpark Hainich
Das Reich der Feen: Die Feengrotten
Das Thüringer Meer: Die Bleilochtalsperre
Die Kulturhauptstadt: Weimar
Karte

Das im Herzen Deutschlands gelegene Bundesland bietet eine tolle Mischung aus kulturellen Angeboten, erholsamer Natur und sportlichen Herausforderungen. Und das Beste daran: Viele spannende Ausflugsziele in Thüringen liegen auch noch sehr nah beieinander – perfekt also für einen Kurzurlaub oder einen Tagesausflug. Aber wo fängt man an?

Wir haben uns in dem Freistaat umgeschaut und nehmen Dich mit auf einen Streifzug durch Thüringen. Erkunde mit uns das grüne Herz, lasse Deinen Blick über die Baumwipfel eines Urwaldes schweifen, begib Dich auf die Spuren von Bergleuten und Feen, umrunde das Thüringer Meer und entdecke die grüne Seite von Weimar.

Das grüne Herz: Naturpark Thüringer Wald

Wandern im Thüringer Wald | © Henry Czauderna / Fotolia

„Der Wald legt das Lauschen nahe“, so drückte es Hermann Hesse einst aus. Und in Thüringen geht das besonders gut, schließlich ist das „grüne Herz Deutschlands“, wie es der Schriftsteller August Trinius nannte, zu fast einem Drittel mit Wald bedeckt.

Einen großen Teil davon nimmt der Naturpark Thüringer Wald ein: Auf einer Fläche von 2.000 Quadratkilometern, zu denen der Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge sowie Teile des Gebirgsvorlandes gehören, findest Du hier einen Ort, der sich zur Erholung gleichermaßen eignet wie zur sportlichen Betätigung. Wie wäre es zum Beispiel mit Wandern, Radfahren, Klettern? Im Winter lockt der Thüringer Wald, der zum Thüringisch-Fränkischen Mittelgebirge zählt, zudem zahlreiche Rodler und Skifahrer.

Und für alle, die zwischendurch ein bisschen historische Luft schnuppern möchten, lohnt sich natürlich ein Ausflug zur Wartburg am nordwestlichen Zipfel des Thüringer Waldes.

Warm, sportlich und strapazierfähig! Diese gefütterte und wasserabweisende Wanderhose ist ideal für Wandertouren im Herbst und Winter:

» Wanderhose für Damen
» Wanderhose für Herren

Gipfelwanderung zu den höchsten Bergen Thüringens

Für sportlich ambitionierte Wanderer bietet sich der höchste Berg Thüringens an, der auch im Thüringer Wald zu finden ist: Der Große Beerberg kratzt mit einer Höhe von 982 Metern zwar nur knapp an der 1.000er-Grenze. Dafür haben wir Dir aber eine herausfordernde Tageswanderung ausgesucht, die Dich auf einer knapp 30 Kilometer langen Rundwanderung zu den höchsten Gipfeln des Thüringer Waldes führt: Neben dem Großen Beerberg kommst Du dabei auch am Salzberg, dem Großen Finsterberg, dem Fichtenkopf, dem Schneekopf und dem Rosenkopf vorbei. Grandiose Aussichten sind garantiert.
Alle Infos zur Tour bekommst Du » hier.

Der Urwald: Nationalpark Hainich

Baumwipfelpfad | © Takashi Images / Fotolia

Wer den Nationalpark Hainich beschreiben möchte, der kommt um Superlative nicht herum: Er ist nicht nur der einzige Nationalpark Thüringens, sondern auch das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands und gehört zu den größten Buchenwäldern in Deutschland. Zudem wurde er 2011 zum UNESCO-Welterbe gekürt und beherbergt Bäume, die über 200 Jahre alt sind.

Und er hat sehr wenig zu tun mit den Nadelwäldern, die heute große Teile von Deutschland dominieren: Im Nationalpark Hainich wachsen vor allem Buchen, genauer gesagt Rotbuchen. Buchenwälder waren früher noch weitaus häufiger in Deutschland anzutreffen, weswegen der Schutz des heimischen Buchenwaldes auch eines der Hauptziele des Nationalparks Hainich ist.

Nächstes Jahr, 2018, feiert der Nationalpark Hainich seinen 20. Geburtstag. Eine prima Gelegenheit also, sich den Urwald mal näher anzuschauen.

Mit dieser vielseitig einsetzbaren Stretch-Outdoorjacke kannst Du gar nichts falsch machen: Dauerhaft wind- & wasserdicht, sportlicher Schnitt, einrollbare Kapuze & Packtasche – und schick sieht sie auch noch aus. Überzeug Dich selbst:

» Für Damen: ZipIn! Jacket Alyeska
» Für Herren: ZipIn! Jacket Adamont

Wer sich den Urwald nicht nur anschauen, sondern ihm auch aufs Dach steigen möchte, der sollte unbedingt beim Baumwipfelpfad Station machen: Das an der Theimsburg gelegenen Ausflugsziel gewährt Dir einen einmaligen Blick über die Baumkronen des Nationalparks Hainich.
Weitere Infos: » Nationalpark Hainich

Das Reich der Feen und Bergleute: Die Feengrotten

Feengrotten | © U. Gernhoefer / Fotolia

Es ist das perfekte Ausflugsziel in Thüringen für Familien: Das Schaubergwerk Feengrotten in Saalfeld. Diese besitzt als farbenreichste Schaugrotte der Welt sogar einen Eintrag im „Guiness Buch der Rekorde“. Und das zu Recht: Wer einmal im Märchendom gestanden und die jahrhundertealten Tropfsteine bestaunt hat, wird den Anblick sicherlich so schnell nicht vergessen.

Von den drei Sohlen im für die Öffentlichkeit zugänglichen Schaubergwerk ist die dritte Sohle, die auch Märchendom genannt wird, die imposanteste. Die Tropfsteine in den Feengrotten wachsen übrigens so schnell, dass man die ihnen zugrunde liegende Substanz auch Bergbutter nennt.

Insbesondere für Kinder sind die Feengrotten in Saalfeld ein Abenteuer. Für Kinder im Alter von 4 bis 9 Jahren bieten die Grotten „Zwergtouren“ an. Hier werden die Kids als Zwerge verkleidet – natürlich inklusive Umhang, Mütze und Grubenlampe. So können sie das ehemalige Alaunschieferbergwerk besichtigen. Des Weiteren gibt es auch ein Erlebnismuseum und den Abenteurwald Feenweltchen.

Auch, wenn es draußen noch mild ist: In den Feengrotten kann es kühl werden. Daher ist es ideal, eine leichte Weste wie diese dabeizuhaben – die sich übrigens auch dank ZipIn! prima in eine passende Außenjacke einzippen lässt:

» Für Damen: Ventloft Weste Valdez
» Für Herren: Ventloft Weste Folkstone

Das Thüringer Meer: Die Bleilochtalsperre

Schloss Burgk an der Saale | © mp1982_06 / Fotolia

Sie ist die größte Talsperre Deutschlands: Die Bleilochtalsperre in der Nähe von Gräfenwarth im Saale-Orla-Kreis. Sie besitzt eine Uferlänge von 28 km, eine Wasserfläche von 920 ha, staut die Saale und ist Teil der fast 80 Kilometer langen, fünffach gestuften Saalekaskade.

Soviel zu den harten Fakten. Die Bleilochtalsperre allerdings ist auch ein äußerst beliebtes Naherholungsbiet und Ausflugsziel für Angler, Wassersportlern und Wanderer. So lässt sie sich beispielsweise prima einmal zu Fuß oder mit dem Mountainbike umrunden, die Wege sind gut ausgezeichnet. Mehr Infos findest Du » hier.

Du möchtest eine gemütliche Wanderung entlang der Bleilochtalsperre mit dem herrschaftlichen Schlossbesuch verbinden, hast aber keine Lust, Dich umzuziehen? Kein Problem, dafür haben wir OUTLEISURE: Style trifft Funktion, und Du ganz entspannt auf den Schlossherren mit der

» 3in1 Jacket Genova 1 für Damen 
» Insulated Jacket Lipezk für Herren 

Dazu passt perfekt:

» Blouse Mailand für Damen 
» Hemd Feldkirch für Herren 

Und nicht weit von der Bleilochtalsperre entfernt, rund 15 Autominuten die Saale hinauf, liegt Schloss Burgk. Die einstige reußische Residenz ist das Thüringer Schloss des Jahres 2017 und gilt als eines der schönsten Schlösser Mitteldeutschlands. Der Abstecher lohnt sich: Neben einer beeindruckenden spätmittelalterlichen Wehranlage bietet das Schloss historische Wohn- und Schauräume mit prächtigem Interieur, außerdem zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Feste.

Weitere Infos: » Schloss Burgk

Freunde elektronischer Musik kennen die Bleilochtalsperre übrigens noch aus einem anderen Grund: Jährlich im August findet hier das SonneMondSterne statt, eines der größten Elektro-Open-Air-Festivals.

Die Kulturhauptstadt: Weimar

Schloss Belvedere | © pure-life-pictures / Fotolia

Sie ist die Kulturhauptstadt Thüringens: Hier befinden sich 16 der insgesamt 18 thüringischen Unesco-Welterbestätten. Oder, wie es der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog einmal ausdrückte: Ohne sie wäre die Geschichte der deutschen Kultur nicht denkbar.
Die Rede ist von Weimar. Hier lebten und wirkten unter anderem Goethe, Schiller, Luther, Bach und Nietzsche. Und Deutschlands wohl erfolgreichster Architektur- und Kunstexportschlager, der von Walter Gropius inspirierte Bauhausstil, hat seine Wurzeln ebenfalls hier. Weimar vereint wie kaum eine andere deutsche Stadt die Licht- und Schattenseiten der deutschen Geschichte.

Aber unter der Wucht all dieser Kunst, Kultur und Geschichte gerät manchmal ein bisschen in den Hintergrund, dass die rund 65.000 Einwohner zählende Stadt noch mehr zu bieten hat: Naturfreunde kommen in Weimar und ihrer Umgebung nämlich ebenfalls auf ihre Kosten. Und wenn es dabei ein bisschen Kunst und Kultur dazu gibt – umso besser:

  • Auf dem Lutherweg, der wichtige Reformationsstätten miteinander verbindet, kannst Du etwa von Weimar bis ins 30 Kilometer entfernte Erfurt wandern.
  • Wer es nicht theologisch, sondern lieber literarisch hat, kann den Goethewanderweg beschreiten. Die Strecke, die je nach Tempo zwischen sechs und acht Stunden dauert, führt ins 28 Kilometer entfernte Großkochberg.
  • Ein weiteres lohnenswertes Ausflugsziel bei Weimar ist die Lustschlossanlage Belvedere: Das 43 Hektar große Areal liegt südlich von Weimar und beherbergt ein Rokoko-Museum, mehrere Gärten sowie eine lieblich gestaltete Orangerie.
  • Wenn Du mehr auf Urban Outdoor stehst, sorgt im Zentrum von Weimar der Park an der Ilm für Erholung. Studenten der nahe gelegenen Bauhaus-Universität nutzen den 48 Hektar großen Park besonders gerne in ihren Auszeiten.

Egal ob Park & Schloss oder Luther & Goethewanderweg – mit diesen Jacken bist Du auf jeden Fall richtig gekleidet:

» Für Damen: Venturi Jacke Agnes
» Für Herren: Venturi Jacke Imphal

Prädikat: voll und ganz stadttauglich. Und natürlich trotzdem mit allen praktischen Features: wind- und wasserdicht, atmungsaktiv und mit abnehmbarer Kapuze.

Karte

 

 

 

Titelbild: © iStock.com / Claudia Tillmanns