Vielseitiger geht es kaum: Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein Paradies für aktive Wassersportler und Naturgenießer. Der angrenzende Müritz Nationalpark lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein, das Wasserwegenetz aus Kanälen und Seen zu unvergesslichen Bootsausflügen. Als besonderes Highlight empfehlen wir Dir eine Übernachtung auf dem Hausboot. Komm mit uns zum größten Seengebiet Deutschlands – und tauche ein in Deinen Urlaub am Wasser.

INHALT
↓ Mecklenburgische Seenplatte: Entdecke das größte, vernetzte Seengebiet Europas
↓ Mecklenburgische Seenplatte: Faszination Hausboot
↓ Mecklenburgische Seenplatte: Paddeln von See zu See
↓ Mecklenburgische Seenplatte: Wandern und Radfahren im Müritz-Nationalpark
↓ Mecklenburgische Seenplatte: Unterwegs mit Schöffel

Mecklenburgische Seenplatte: Entdecke das größte Seengebiet Europas

Waren an der Müritz
Waren an der Müritz | © fotlia.com pure-life-picture

Die Mecklenburgische Seenplatte ist das größte, vernetzte Wassersportgebiet Europas. Die Seenplatte besteht aus mehr als 1000 natürlichen Seen und befindet sich im Nordosten Deutschlands. Der größte See des Gebiets ist die Müritz und gleichzeitig auch der größte Binnensee Deutschlands.

Die meisten Seen sind hier entweder durch natürliche Wege oder künstliche Kanäle miteinander verbunden und laden zu Wanderfahrten im Kanu ein. Im Osten grenzt der Müritz-Nationalpark an, der größte terrestrische Nationalpark des Landes.

Die alten Buchenwälder in Serrahn, einem Teilstück des Parks, zählen seit 2011 sogar zum UNESCO Weltnaturerbe. Kulturell spannend sind auch die herrschaftlichen Guts- und Herrenhäuser, die Du an den Ufern der Seen und in den kleinen Ortschaften findest, oder Städtchen wie Waren, Malchow, Neustrelitz, Röbel und Rechlin mit ihren schönen Altstädten und kleinen, romantischen Häfen.

Mecklenburgische Seenplatte: Faszination Hausboot

Berghütte auf der Müritz? |© fotolia.com Stefan_Weis

Träumst Du von einem Urlaub auf dem Hausboot? Beliebte Reviere sind die Müritz, der Kölpinsee, der Fleesensee und der Plauer See. Bootsverleihe findest Du in jedem Hafen und Boote bis zu 15 PS darfst Du sogar ohne Erfahrung und ohne Motorbootschein steuern. Möchtest du einen stärkeren Motor? Für Mietboote mit mehr als 15 PS musst Du nachweisen können, dass Du an einer Charterschein-Einweisung teilgenommen hast. Diese Schulung in Theorie und Praxis dauert in etwa drei Stunden und findet vor Deinem Ausflug statt.

Der Vermieter stellt Dir zudem eine Wasserkarte zur Verfügung und teilt Dir die wichtigsten Revierinformationen mit. Beachte, dass einige Gebiete für Motorboote gesperrt sind.

Nahezu überall findest Du Häfen und Anleger, um Dein Boot für die Nacht sicher zu platzieren. Ankern in Fahrrinnen, Kanälen, ruhigeren Gewässern und geschützten Buchten ist verboten. Die Kosten für den Stellplatz errechnest Du anhand der Länge Deines Bootes: Ein Meter kostet zwischen 1 – 1,50 Euro. Hausboote sind in der Regel etwa 15 Meter lang, was um die 20 € Miete pro Nacht entspricht. Die Boote sind gemächlich mit 12 Stundenkilometer unterwegs. In der Regel schipperst Du pro Tag fünf gemütliche Stunden.

Du bedienst die Schleusen auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Wenn Du ein bestimmtes Ziel erreichen möchtest, rechne genügend Zeit an den Schleusen ein. Diese sind bis zum Abend geöffnet. Mehr Auskunft kann Dir Dein Bootsverleiher geben.

Schleusen musst Du im Übrigen selbst bedienen: die meisten Schleusen sind automatisiert und etwa 40 Meter lang und fünf Meter breit. Klingt kompliziert? Nach ein, zwei Schleusen wird das Prozedere schnell zur Routine und für Dich zum Kinderspiel.

Wusstest Du, dass Du Dich auf einem Hausboot fast überall im Stehen fortbewegen kannst?

So ein Hausboot ist geräumiger, als manch einer denkt: Verstauungsmöglichkeiten, große Betten, ein Vordeck, ein Achterdeck und ein Rückzugsort, an dem Du glutrote Sonnenuntergänge über dem Horizont der Müritz genießen kannst – Outdoor-Feeling pur!

Mecklenburgische Seenplatte: Paddeln von See zu See

Im Kanu von See zu See paddeln
Im Kanu von See zu See paddeln | © fotolia.com majonit

Du möchtest mehr Bewegung? Dann ist das Kajak oder Kanu genau das richtige für Dich.  Vom Kanu aus entdeckst Du die einzigartige Flora und Fauna der Mecklenburgischen Seenplatte am besten. Die Kanäle sind von Birken gesäumt, du paddelst gemütlich an Brutstätten der verschiedensten Wasservögel vorbei und durch Wassergraslandschaften. Die Mecklenburgischen Seenplatte besteht aus Seen und Kanäle und ist damit ein ruhendes Gewässer. Bestens für Anfänger geeignet. Anders als mit einem Hausboot, passierst du die Schleusen mit deinem Kanu problemlos. Tagestouren von bis zu 15 Kilometern sind auch für Anfänger machbar.

Kanu- und Kajakverleihe findest Du in allen größeren Ortschaften und Häfen. Diese bieten auch Kanutaxis an und holen Dich und Dein Boot nach Deiner Tour an Deinem Wunschort ab. Die Verleihe sind meist an Ufern, an denen sich viele Campingplätze und Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten befinden.

Kanutour für Familien mit Kleinkindern

Ein besonders schöne Tour, die auch mit Kleinkindern zu meistern ist, startet am Campingplatz Fleether Mühle in Mirow. Für die 17 Kilometer brauchst Du in etwa viereinhalb Stunden. Highlights der Vier-Seen-Tour sind die Seen Rätzsee, Gobenowsee, Labussee und Vilzsee sowie die urigen Erlenbrüche in der Drosedower Bek. Hier geht es zur Tour.

Du bist Einsteiger beim Kanu- oder Kajakfahren?
Dann empfehlen wir Dir die Lektüre unseres Textes, der Dich bestens auf Deine erste Paddel-Tour vorbereitet.

Mecklenburgische Seenplatte: Wandern und Radfahren im Müritz Nationalpark

Der Müritz-Nationalpark-Weg ist der längste Wanderweg durch einen Nationalpark in Deutschland
Der Müritz-Nationalpark-Weg ist der längste Wanderweg durch einen Nationalpark in Deutschland | © fotolia.com lichtbildmaster

Der Müritz-Nationalpark-Weg ist der längste Wanderweg durch einen Nationalpark in Deutschland. Der Park liegt am Ostufer der Müritz. Auf unbefestigten, naturnahen Wald- und Feldwegen erkundest Du den 322 Quadratkilometer großen Nationalpark, der zu mehr als zwei Dritteln mit Wald bedeckt ist.

Der Rest besteht aus Seen, Mooren, Wiesen und Äckern. Der Müritz-Nationalpark-Wanderweg ist in neun Tages-Etappen eingeteilt. Der Einstieg ist aber überall möglich, sodass Du ohne Probleme Tagesausflüge planen kannst. Ein besonders schöner Abschnitt führt von Boeker Mühle zu den Boeker Fischteichen.

Tipp: Halte vom Beobachtungspunkt bei Zartwitz Ausschau nach einem Seeadler und beobachte ihn bei seiner Jagd.

Auf dem Weg durchquerst Du immer mal kleine Dörfer wie Blankenförde, das mit seiner alten Fachwerkkirche besticht. Eine genaue Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und den GPS-Track findest Du hier.

Kennst Du Die Trompeten-Sinfonie der Kraniche?
Ein weiteres Highlight im Frühjahr und Herbst ist die „Trompeten-Sinfonie“ der Kraniche. Der Beobachtungsturm befindet sich am Rederangsee. Speziell im Herbst landen in der Dämmerung am Ostufer des Sees Hunderte von Graukranichen, die dort in der flachen Uferzone übernachten. Ein einzigartiges Erlebnis!

Empfehlenswert ist auch eine Radtour rund um die Müritz. Auf einer Strecke von 125 Kilometern erkundest Du in zwei Tagen die vielfältigen Uferlandschaften auf dem Fahrrad. Startpunkt der Tour ist in Waren. Highlights der Tour sind das urwaldähnliche Ostufer der Müritz, die installierte Videokamera in Federow, die einen Einblick in den Horst einer Alderfamilie gewährt, die steilere Südküste der Müritz, die an Fjorde erinnert, der tolle Ausblick auf das Neorenaissance- Schloss Klink auf der Landenge zwischen Müritz und Kölpinsee. Hier geht es zur Tour.

Wenn Du Lust auf ein wenig Kultur hast, statte dem Müritzeum in Waren einen Besuch ab. In einer interaktiven Ausstellung entdeckst Du die Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. Das Natur-Erlebnis-Zentrum wartet auch mit Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische auf.

Mecklenburgische Seenplatte: Unterwegs mit Schöffel

Beim Outleisure-Wochenende ging es für die Teilnehmer auf den Booten über die Seen.

Das dritte Schöffel Outleisure-Wochenende führte 24 Gewinner aus ganz Deutschland an die Mecklenburgische Seenplatte. Nach einem ersten Treffen an der Schöffel Base, direkt am Wasser der Müritz, erhielten die Teilnehmer ihre Testbekleidung und bezogen die zwei Hausboote, bevor diese ablegten. Für Abkühlung sorgte ein Badestopp, gegen den Hunger ein Besuch beim idyllischen Müritzfischer, der für seine lokalen Fischspezialitäten bekannt ist.

Danach ging es sportlich weiter: Bekleidet mit der Outleisure-Kollektion führte eine E-Bike-Tour durch das Naturschutzgebiet, das die Teilnehmer mit seiner Landschaft und seinen tierischen Bewohnern beeindruckte. Am Abend wurde bei guter Stimmung am Ufer der Müritz gegrillt.

Ausgestattet mit Schöffel Active Bekleidung ging es am nächsten Tag durch die fast unberührte Natur. Der Wander-Guide informierte nicht nur ausführlich über Flora und Fauna, sondern gab auch wissenswerte Einblicke in geschichtliche Hintergründe der Region. Nachmittags paddelten die Teilnehmer in 3er- oder 4er-Gruppen in Kanus auf die Müritz. Ein aufziehendes Gewitter schaffte es nicht die Stimmung zu vermiesen. Ganz im Gegenteil – bei über 30 Grad bot es eine angenehme Erfrischung. Das Outleisure-Wochenende endete an der Schöffel Base und entließ die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken, Erinnerungen und Bekanntschaften.

Eindrücke vom Outleisure-Wochenende in der Mecklenburgischen Seenplatte bekommst Du hier:

Titel: © fotolia.com Phil Stev