Einen Tag mit Hubert Strolz auf der Piste raus!

©WST Tourismus/Kilian Blees

Denkt man an Warth-Schröcken kommt man nicht umhin, über Schnee nachzudenken – so auch Olympia Sieger Hubert Strolz. Seine Heimat Warth ist bekannt für das weiße Gold und genau das macht sie so einzigartig.  Erlebt einen Tag in Warth-Schröcken geschildert aus der Sicht von Hubert Strolz, dem Olympia-Sieger in der Kombination in Calgary 1988. Seine Leidenschaft zum Ski fahren und seine Begeisterung für seine Heimat sorgen garantiert für Skilaune! 😉

„Ein Schwung und die Ski versinken im tiefen Powder. Schneekristalle glitzern in der Morgensonne und verleihen der Szenerie einen goldenen Schimmer. Der Schnee staubt auf und umhüllt mich. Nimmt mir für einen kurzen Moment den Atem, bevor ich weiter meine Spur in den Hang ziehe. Mit knapp elf Metern Naturschnee sind die Walserdörfer Warth und Schröcken zusammen das schneereichste Skigebiet Europas. Klar, dass Freeriden hier groß geschrieben wird und ich als ehemaliger Weltcupfahrer hier meine Heimat habe.

Sind die Urlauber noch beim Frühstück, nehme ich schon die erste Bahn des Steffisalp Express und begebe mich auf die Spuren des Warther Skipioniers Pfarrer Müller. Bereits 1894 war er in der Gegend auf Ski unterwegs. Machte es populär.

©WST Tourismus/Kilian Blees

Ich ziehe meine Linien in das schier unendliche Gelände des Arlbergs. Nach den ersten Abfahrten fahre ich zur Hochalpe und mache bei einem ausgiebigen Bergsteigerfrühstück einen Stopp, bevor es mich weiter ins Skigebiet zieht.

©alexkaiser.at

Durch den Zusammenschluss und den Bau der neuen Flexenbahn ist Ski Arlberg mit St. Anton, Lech-Zürs und Warth-Schröcken und insgesamt 305 Pistenkilometern das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs. Wer es wissen will, jagt auf dem neuen „Run of Fame“ von Warth bis nach St. Anton. Ich führe die Gäste dabei über 65 Pistenkilometer und 18.000 Tiefenmeter durch das Skigebiet und erinnere dabei an die vergangenen Skihelden des Arlbergs. Eine ziemlich große Runde. Der ich mich heute verweigere. Ich habe noch einen Termin mit Fritz Schlierenzauer und seiner Tochter Ulrike. Seit über 30 Jahren sammeln die Schlierenzauers am Körbersee Daten zu Schneetemperatur und Schneehöhe. Damit leisten sie nicht nur einen Beitrag zum aktuellen Lawinenlagebericht Vorarlberg, sondern messen auch eigenhändig die Unmengen an Naturschnee, die hier fallen.

Aber genug über Schnee geredet, die Lifte haben noch bis 16 Uhr geöffnet. Und was will man in Warth-Schröcken anderes machen als Skifahren? Ganz einfach nichts. Man will den Schnee unter den Skiern spüren. Die kalte Luft, die auf dem Gesicht prickelt, wenn man auf der frisch-präparierten Piste die Ski-Kante in den Hang fräst und wie auf Schienen um die Kurve gleitet. Und das ist ja das Schöne. Bis heute ist Skifahren hier nicht einfach nur ein Sport. Es ist eine Leidenschaft, eine Lebenseinstellung. Hier ist alles entspannt, alles ursprünglich und es dreht sich alles um den Schnee. Deswegen war und ist es immer noch meine Heimat. Es ist mein Schnee-Land.“

©WST Tourismus/Kilian Blees

Jetzt mitmachen und Skitickets gewinnen:

Auch Ihr möchtet in Warth-Schröcken auf die Piste und Schneegenuss pur erleben? Dann macht mit bei unserem Gewinnspiel! Beantwortet hierzu einfach unsere Gewinnspielfrage unten in der Kommentarfunktion:

In welchem Jahr wurde Hubert Strolz Olympia-Sieger?

Wichtiger Hinweis: Die Teilnahme-Kommentare werden erst nach Ablauf des Gewinnspiels von uns freigeschalten für die Öffentlichkeit um einen fairen Wettbewerb zu garantieren.

Unter allen richtigen Antworten verlosen wir 3 x 2 Tages-Ski-Pässe für Warth-Schröcken.

Alle Teilnehmer erkennen die Teilnahmebedingungen* an. Teilnahmeschluss ist am Dienstag, dem 31. Januar 2017, um 23:59 Uhr. Unter den korrekten Antworten wird am Mittwoch, dem 01. Februar 2017, das Los über die Gewinner entscheiden. Diese kontaktieren wir anschließend unter der von ihnen angegebenen E-Mail Adresse. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und wünschen Euch weiterhin eine super Skisaison!

*Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahre. Eine Barauszahlung oder Wandlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Schöffel behält sich vor, Teilnehmer, die nachweislich betrügerische Mittel eingesetzt haben, von der Verlosung auszuschließen, hierzu zählen auch Mehrfacheintragungen. Eintragungen durch Gewinnspielagenten und ähnliche Dienste sowie automatisiert durchgeführte Eintragungen im Allgemeinen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Nicht teilnahmeberechtigt sind gesetzliche Vertreter sowie Mitarbeiter der Schöffel Sportbekleidung GmbH. Die korrekte Angabe der E-Mail-Adresse ist zur Abwicklung des Gewinnspiels, für die Kontaktaufnahme und Zustellung des Gewinns erforderlich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmen die Teilnehmer der Speicherung ihrer Daten zur Gewinnzuteilung zu. Alle Teilnehmer erkennen diese Bedingungen an.