Keine Frage: Wir lieben den Winter! So schön er allerdings ist, so hat er auch seine Tücken: Kälte, Wind, Eisglätte, Schnee oder starke Sonneneinstrahlung auf dem Gletscher sind Begleiterscheinungen, für die Du Dich wappnen solltest. Wir stellen Dir Kleidung, Accessoires und Gadgets vor, die Dir Deinen Alltag, Schneespaziergang und Skitag erleichtern.

INHALT
1. Für den Alltag: Der Eisglätte trotzen – auch mit dem Fahrrad
2. Für den Winter-Ausflug: Unbeschwerter Schneespaß mit der Familie
3. Für den Skiausflug: Neuschnee und Sonnenschein richtig genießen

Der Winter ist eine der vielseitigsten Jahreszeiten überhaupt: Seine Eigenarten kannst Du Dir gut zunutze machen. Zugefrorene Seen dienen Dir und Deiner Familie als Schlittschuhlaufbahn, verschneite Pisten und Loipen ermöglichen Dir Deinen liebsten Wintersport und selbst im Alltag kannst Du die kalte Jahreszeit genießen. Wir stellen Dir Accessoires und nützliche Gadgets vor, mit denen Du auch den größten Wetterkapriolen im Winter trotzt – und aus Deinem Weg zur Arbeit und Deinen Winterausflügen positive Erlebnisse machst.

1. Winter-Accessoires für Deinen Alltag: Der Eisglätte trotzen – auch mit dem Fahrrad

Rad fahren im Winter bei Schnee
© RioPatuca Images / Fotolia.com

Zugegeben: Den Winter in der Stadt zu erleben, ist nicht immer ein Vergnügen. Die Tage sind deutlich kürzer als im Sommer. Morgens im Dunkeln fällt es schwer, das Haus zu verlassen. Aber es lohnt sich! Wenn Du Dich einmal in Deine dicke Daunenjacke (Down Jacket Kashgar für Frauen und Down Jacket Keylong für Herren) gehüllt hast, kann Dir die Kälte nichts mehr anhaben.

Passend zur Jacke wählst Du auch Deine Accessoires aus. Mit dem Schlauchschal Scarf Gent in tollem Strickdesign siehst Du schick aus und fühlst Dich wohl. Dazu empfehlen wir die stylische Strickmütze mit Bommel (Knitted Hat Konstanz 1 für Damen oder Knitted Hat Nantes für Herren), die zusätzlich mit extraweichem Innenfleece bestückt ist. Oder aber Du kombinierst unseren urbanen Strickschal in Melange-Optik Scarf Nottingham 1 mit der dazu passenden Strickmütze in Melange-Optik Knitted Hat Manchester 1.

Hauptsache, Du hälst Dich warm: Immerhin verlierst Du über den Kopf, Hände und Füße die meiste Wärme. So eingepackt, unternimmst Du auch in der Mittagspause einen Spaziergang. Tief durchatmen – die kalte Luft gibt Dir den Frischekick.

Du brauchst Gründe, warum Du die Mittagspause draußen verbringen sollst? Die findest Du hier: »  Tipps für die perfekte Mittagspause

 

Mit Wanderschuhen durch den städtischen Winter

Aber die Stadt hält noch mehr Herausforderungen parat: Fußgänger- und Radwege sind verschneit und teilweise vereist, selbst Treppen zur U-Bahn können zur Rutschpartie werden.

Tipp: Zieh Deine Wanderschuhe an, um sicher in die Arbeit zu gelangen. Deine „schicken Schuhe“ lässt Du einfach im Büro und ziehst sie an, bevor Du Dich an Deinen Schreibtisch setzt. Bei Blitzeis empfiehlt es sich, zusätzlich Spikes an die Schuhe zu montieren. Diese gibt es in verschiedenen Varianten und bieten Dir den nötigen Grip beim Gehen – sowie übrigens auch beim Joggen.

Spikes an Laufschuhen: Joggen im Winter
© Maridav/ Fotolia.com

 

Radfahren im Winter: Die besten Tipps

Und hier wichtige Tipps für alle Radfahrer, die sich von Schnee und Eis nicht unterkriegen lassen wollen:

  • Luft ablassen: Bei Glätte sorgt geringerer Luftdruck für mehr Reibung. Oder Du nutzt spezielle Winterreifen oder Spikes, also mit Metallstiften besetzte Reifen.
  • Fahrweise anpassen: Fahre insgesamt langsamer und berücksichtige das bei Deiner Zeitplanung. Vermeide es, in Kurven zu bremsen.
  • Nutze beide Bremsen: Das ist die sicherste Art, zum Stehen zu kommen. Wenn bei Glatteis gar nichts mehr geht, lass Dein Fahrrad langsam ausrollen. Wichtig ist: Ruhe bewahren.
  • Starke Beleuchtung: So wirst Du besser gesehen und auch Deine Sicht auf die Straßenverhältnisse bessert sich. Es empfiehlt sich eine Kombination von Nabendynamo und LED-Licht.
  • Trage helle und reflektierende Kleidung bzw. Reflektoren: Dafür bieten sich Reflektionsbänder, Speichenclips oder Sicherheitswesten an.
  • Sattel tiefer stellen: Falls Du Dich etwas unsicher fühlst, gelangst Du so schneller mit den Füßen zum Boden.
  • Sonnenbrille aufsetzen: Bei Sonne reflektiert der Schnee zusätzlich das Licht.

2. Accessoires für Deinen Winterausflug: Unbeschwerter Schneespaß mit der Familie

Rodelspaß im Winter
© MARIMA / Fotolia.com

Ein Ausflug im Winter erfordert gute Vorbereitung, weil Schnee und Kälte Dein ständiger Begleiter sind. Ob zum Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen oder Schneeschuhwandern: Auch hier sind eine warme Mütze und Schal Pflicht. Oder wie wäre es mit einem stylischen Stirnband in Strickoptik und Innenfleece? Bei sportlicher Aktivität kann Wärme nach oben entweichen – Deine Ohren werden aber gewärmt: Kapua 1 für Damen. Und für den Hals überzeugt der Strickschal Marbella mit tollem zweifarbigem Strickmuster.

Herren tragen das Cap Brimingham 1 bei Winterausflügen: Das Schild schirmt die blendende Sonne ab und zusätzliche Einsätze an den Seiten garantieren Dir warme Ohren. Auch hier passt unser Scarf Nottingham 1 in Melangeoptik.

Das wichtigste Accessoire bei Deinem Ausflug sind neben Schlitten, Schlittschuhen oder Schneeschuhen übrigens auch Wanderstöcke. Mit diesen kannst Du Dich auf tief verschneiten oder vereisten Wegen sicher fortbewegen. Schuhe mit gutem Profil und Gore-Tex®-Beschichtung sorgen zusätzlich für warme und trockene Füße.

 

Wärme von innen: Garantie für langen Rodelspaß

Am Lieblingsrodelberg kann es auch mal länger dauern. Nimm Dir eine Thermoskanne mit Tee mit. Wenn auch der Tee nichts gegen Deine kalten Füße ausrichten kann, dann leg Dir beheizbare Einlegesohlen in Deine Schuhe. Deine Kinder werden es Dir mit einem strahlenden Lachen danken, wenn sie ein 50. Mal den Berg hinuntergeschossen kommen.

Auf diesen Rodelbergen macht es richtig viel Spaß:

  • Deutschlands längste Rodelbahn mit 6,5 Kilometer Länge befindet sich am Wallberg in Rottach-Egern. Das schönste: Dich bringt eine Gondel nach oben. Den Schlitten kannst Du im Gebiet ausleihen. (Mehr Infos »hier.)
  • Die 2,2 Kilometer lange Rodelstrecke von der Oberen Firstalm am Schliersee ist besonders gut für Familien geeignet, weil sie einfach zu befahren ist. (Mehr Infos »hier.)
  • Auch im Bayerischen Wald kannst Du Rodelspaß erleben: Hoch vom Arber Gipfel fährst Du hier bis zum Thurnhofstüberl und legst insgesamt 1,2 Kilometer zurück. (Mehr Infos »hier.)

Und wer sich jetzt fragt: Rodeln – wie geht das nochmal?, der schaut am Besten » hier.

3. Winter-Accessoires für Deinen Skiausflug: Neuschnee und Sonnenschein richtig genießen

Winterlandschaft
© elenaklippert / Fotolia.com

Für Skifans sind schneereiche Winter die absolute Erfüllung. Aber die Skisaison solltest Du gut vorbereiten. Vor jeder Saison empfiehlt sich ein Skiservice für Deine Ski. Hierbei wird der Skibelag ausgebessert, Kanten geschärft und die Unterseite Deiner Ski gewachst. Alle Sportgeschäfte und Skischulen bieten mittlerweile diesen Service an.

Mehr über die Vorbereitung Deiner Winter-Ausrüstung erfährst Du hier: » Ist Deine Ausrüstung startklar? 

 

Die besten Apps für Skifahrer

Der Tag mit den besten Bedingungen wird Dir mit folgenden Apps vorausgesagt:

  • Die Bergfex Ski App gibt Dir einen Überblick über alle Skigebiete in den Alpen inklusive Pistenplänen und Echtzeitaufnahmen via 5.000 Webcams.
  • Die App von skiresort.de beinhaltet alle Informationen wie Schneeberichte und Unterkünfte zu 5.300 Skigebieten weltweit.
  • Die SnowSafe Avalanche App bietet Dir essentielle Informationen zur Schneesituation und Lawinenlage in Bayern, Tirol, Salzburger Land und weiteren Regionen.
Ski auf der Piste
© lassedesignen / Fotolia.com

 

Sonnenschutz für den perfekten Skitag

Wenn Du an einen erfüllten Skitag denkst, fallen Dir tausend Dinge ein, die wichtig sind. So wünschst Du Dir auf der Skihütte eine sonnige Auszeit mit tollem Ausblick. Um den richtig genießen zu können, nimm Dir neben Deiner Skibrille auch eine Sonnenbrille mit. Einer Panda-Bräune – also dem Abdruck Deiner Skibrille auf der Haut – kannst Du so gut vorbeugen.

Vorsicht: Die UV-Strahlen in den Bergen können für Augen und Haut gefährlich sein, weil die Sonnenstrahlen in der Höhe um ein vielfaches intensiver sind. Zusätzlich reflektiert der Schnee bis zu 80 Prozent der einfallenden Strahlen. UV-Schutz für die Augen und die Haut – vor allem einen Sonnenblocker für die Lippen – ist unabdingbar.

Geht es mal etwas stürmischer auf der Piste zu, jagt Dir der Chilleffekt einen Schauer über den Rücken. Lange Fahrten im Skilift lassen Deine Hände und Finger gefrieren. Aber soweit muss es gar nicht erst kommen: Hand- und Fußwärmer sind der Schlüssel. Diese gibt es auch als wiederaufladbare Akkus. Schluss mit eisigen Fingerspitzen!

Und für eisige Ohren haben wir natürlich die passenden Mützen: Die Knitted Hat Uppsala 1 für Herren überzeugt mit Gore® Windstopper®-Funktion und Fleecefutter im Stirnbandbereich innen, die Wendemütze Knitted Hat Coventry 1 für Damen mit einer Fleece-Außenseite und einer Jersey-Innenseite.