Urban und Outdoor haben nichts miteinander zu tun? Weit gefehlt. Ob Slacklinen im Park, Kajak fahren in nahegelegenen Kanälen, Fitnesstraining auf Trimm-Dich-Pfaden oder ausgedehnte Radtouren zum See: Mit den richtigen Tipps wird auch Deine Stadt zu einem Abenteuerspielplatz. Auf geht’s – lerne mit uns Deine Stadt auf eine neue Art kennen.

Nicht immer muss Dich Dein Weg raus in die Berge führen. Auch ganz in Deiner Nähe gibt es viel zu erleben – Rucksack gepackt, Tür auf und rein ins Abenteuer. Der urbane Raum wird immer stärker durch den Outdoorgedanken geprägt: Wer Outdoor befürwortet, zeigt damit seine naturnahe und umweltverbundene Lebensweise.

Mit unserer Outleisure-Linie zeigst Du Dich als Outdoor-Fan und kannst Deine Outdoorleidenschaft perfekt in Deinen Alltag integrieren. Denn unsere Outfits sind funktionell und schick zugleich. Nach einem ausgiebigen Fun-Tag im Park kannst Du direkt weiter in den Biergarten fahren. Ein Umziehen ist nicht notwendig, weil Du schon passend gekleidet bist. Deine Haut ist vom Tag draußen schön gebräunt, Du siehst wunderbar erholt aus und strahlst bis über beide Ohren. Dein Tag in der Stadt war perfekt!

INHALT
Outdoor-Flair für Aktive & Sportler
Outdoor-Flair für Wasserratten & Adrenalinjunkies
Outdoor-Flair für Sonnenanbeter
Outdoor-Flair mit dem richtigen Outfit

Sommer in der Stadt für Sportler

Treppenlaufen macht Spaß und trainiert Beine und Po
Treppenlaufen macht Spaß und trainiert Beine und Po | © nickshot / Fotolia.com

Outdoor-Trainingsmöglichkeiten für Sportler sind in der Stadt schier unendlich. Ob Treppenstufen, Trimm-Dich-Pfade, Laufstrecken durch Parks oder an Flüssen: Dein Freizeitspaß kennt keine Grenzen. Was für viele im Fitnessstudio um die Ecke stattfindet, verlagerst Du einfach raus in die Natur.

  • Trimm-Dich-Pfad: Ein Sammelbegriff für alles, was mit Fitnessgeräten in der Natur zu tun hat. Derartige Trainingspfade findest Du in der Nähe von beliebten Laufstrecken, an Flussufern oder im Park. Die kleinen Trainingsplätze sind wie kleine Fitnessstudios ausgebaut, nur dass die Geräte draußen stehen. Ergänzt wird das Angebot durch Tafeln mit Nutzungshinweisen und Dehnungsübungen Gängige Geräte sind Klimmzugstangen, Situp-Bänke, Balanciergeräte und vieles mehr.
  • Treppenlauf: Treppenlauf ist eine sportliche Disziplin. Es gibt sogar Treppenmarathon-Läufe und den Mount Everest Ultra-Treppenmarathon in Radebeul. Hier überwinden Läufer 39.700 Stufen, was 24 Stunden und 100 Runden entspricht. Keine Sorge, ganz so extrem bist Du natürlich nicht unterwegs. Beim Treppenlauf trainierst Du ganzheitlich: Du stärkst Deine Ausdauer und baust Kraft auf. Schau doch einfach mal nach, ob sich in Deiner Nähe eine tolle Treppe zum Trainieren befindet.
  • Fahrrad fahren: Sportlich kann auch Dein Arbeitsweg sein, indem Du einfach mit dem Fahrrad ins Büro fährst.  Viele Arbeitgeber unterstützen mittlerweile ihre Angestellten mit Zuschüssen zum Fahrradkauf oder stellen Firmenräder zur Verfügung. Informiere Dich bei Deinem Chef oder stoße selbst eine Initiative in Deinem Büro an.  Und mit diesen Tipps kannst Du Deinen (Büro-)Alltag noch weiter aufpeppen.

Sommer in der Stadt für Wasserratten

Kanufahren in Hamburg: Von der Alster geht es durch die Brücke auf die Außenalster © Valeska Fuhlenbrok

Ist Wasser Dein Medium? Prima: Fast jede Stadt hat zumindest ein Freibad oder aber Flüsse, Kanäle oder sogar Seen, die Du mit dem Fahrrad erreichen kannst. Was den einen zum Baden und Chillen einlädt, ist für die anderen die perfekte Voraussetzung zum Kanu oder Schlauchboot fahren. Oder vielleicht gleitest Du auch mal lautlos mit einem SUP über die Wasseroberfläche? Ganz egal, wofür Du Dich entscheidest – Abschalten und die Seele baumeln lassen, das geht am oder auf dem Wasser ganz wunderbar.

  • Schlauchboot fahren: Es ist wohl die einfachste Möglichkeit, den Sommer vom Wasser aus zu genießen: Schnapp Dir ein Schlauchboot und rauf geht’s auf’s Wasser. Das geht ganz prima am heimischen See, stellenweise auch auf den Flüssen (Regeln bzgl. Schifffahrt beachten!). In München geht das beispielsweise prima auf der Hauptisar. Eine tolle Einsteigertour führt von Wolfratshausen nach München immer der Isar entlang. Das Boot muss an drei Stellen umgetragen werden.
Die Rafting-Tour von Lenggries nach Bad Tlz eignet sich für Anfänger.
Die Rafting-Tour von Lenggries nach Bad Tölz eignet sich für Anfänger | © Funtours
  • Rafting: Wer es gerne etwas rasanter mag, der kann sich natürlich auch im Rafting testen. In der Nähe von München geht das beispielsweise wunderbar auf der Route von Lenggries nach Bad Tölz. Sie garantiert Spaß auf dem Wasser und ist für Jedermann etwas. Bis auf eine Stelle gleitet man durch das Wasser und wird nicht vom wilden Wasser durchgeschüttelt.
  • Kanu fahren: Jede größere Stadt hat ihre ganz eigene Wasserlandschaft, und auch in Deiner Nähe gibt es garantiert eine Möglichkeit, Dich mit einem Kajak oder einem Canadier auf das Wasser zu begeben. Auf dem Rhein in Köln und Bonn kannst  Du beispielsweise trotz des hohen Schiffsverkehrs prima Kanu fahren, ebenso auf der Alster und Außenalster in Hamburg. In Augsburg wiederum geht das prima auf dem Eiskanal. Der Wildwasserkanal wurde eigens für die Kanuslalom-Wettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 1972 errichtet. Und in München wartet Floßlände, ein Kanalsystem als Ableger der Isar. Falls Du Einsteiger bist, dann empfehlen wir Dir unseren Beitrag mit tollen Tipps.
  • Stand-Up Paddling ist auch in diesem Sommer ein anhaltender Trend. Das kann natürlich auch rasant im Wildwasser betrieben werden. Für Einsteiger und Naturgenießer empfiehlt sich jedoch das gemütliche „suppen“ auf ruhiger Wasseroberfläche. Lautlos gleitest Du dahin, findest Dich urplötzlich zwischen Enten und ihren Küken wieder und bekommst einen völlig neuen Blick auf das Treiben am Ufer.

Sommer in der Stadt für Sonnenanbeter

Gemütlich Abhängen zwischen den Bäumen
Gemütlich Abhängen zwischen den Bäumen | © Kara / Fotolia.com

Genießer kommen beim Slacklinen, meditieren, Tai-Chi, Buch lesen in der Hängematte und Plantschen im Fluss oder Badesee auf ihre Kosten. Outdoor sein bedeutet nicht immer gleich Action. Vielmehr beinhaltet es ebenso ein „zur Ruhe kommen“ oder „in sich gehen“ – einfach einmal die Stille genießen. Wenn Du dem Trubel der Stadt entfliehen möchtest, nimm Dir eine Auszeit im Park, am Badesee oder Fluss in Deiner Nähe. Meist sind diese Naturoasen mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

  • Slacklinen ist zwar auch eine sportliche Betätigung, aber fordert ebenso Deine Konzentration und Deinen Gleichgewichtssinn heraus. Alles, was Du dazu brauchst, sind zwei Bäume, eine Slackline (bekommst Du im Outdoorladen) und zwei Rundschlingen. Die breiten Rundschlingen bringst Du jeweils an den Bäumen an und hängst anschließend die Slackline ein. Das ist baumschonender und verursacht keine Abriebe am Baum. Gleiches gilt übrigens auch für die Hängematte. Befestige die Matte an Rundschlingen, die Du zuvor um den Baum geschlungen hast. So beugst Du Verletzungen der Rinde vor.
  • Meditation ist im Grunde überall möglich. Wichtigste Bedingung für Tiefenentspannung ist jedoch Ruhe. Die findest Du im Park, morgens vor der Arbeit oder abends kurz vor Sonnenuntergang. Dabei nicht vergessen, Antimückenspray einzupacken, denn sobald die Sonne sich verabschiedet, aber auch in schattigen Gebieten, kann der ungebetene Gast zur Plage werden. Wenn Du noch Anfänger bist, kannst Du mithilfe einer Meditation-App nachhelfen. Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen, die Du während der Meditation ausübst, soll sich der Geist beruhigen und sammeln.

    Gemütlich Abhängen zwischen den Bäumen
    Tai-Chi gibt Dir innere Ruhe und Kraft | © Jenner / Fotolia.com
  • Tai Chi und Qigong-Kurse werden ebenso draußen angeboten. Dabei handelt es sich um Systeme der Bewegungslehre oder der Gymnastik, die der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen. Der Grundgedanke der Kampfeskunst tritt weitestgehend in den Hintergrund.
  • Yoga kann sowohl entspannend als auch anstrengend sein. Gemeinhin unterscheidet man zwischen Yin und Yan Yoga. Yin Yoga ist ein ruhiger, tendenziell passiver Yogastil, der hauptsächlich im Sitzen oder Liegen praktiziert wird. Das Yang Yoga ist dynamischer und fordernder. Eine extremere und sehr spannende Art des Yogas ist das Acro Yoga, also akrobatisches Yoga, das immer mindestens zu zweit ausgeübt wird. Immer öfter werden Yoga-Kurse auch draußen angeboten. In München bietet die Stadt regelmäßig Yoga-Kurse u. a. im Westpark an.

Sommer in der Stadt: Dein perfektes Outfit

Outdoor und Stadt? Mit unserer Outleisure Linie führen wir zusammen, was zusammen gehört. Denn wir bieten Dir den perfekten Style, mit dem Du Dich aktiv in der Stadt bewegst und Dir das Lebensgefühl Outdoor nicht nur für die Wochenenden aufsparen musst. Unsere Outleisure-Outfits trägst Du auf dem Weg zu Arbeit, während der Arbeit, in der Mittagspause und all Deinen Aktivitäten in der Stadt. Schick, lässig, stylisch und funktionell: Überzeug Dich selbst! 

Eines unserer Lieblingsstücke ist die federleichte Windbreaker-Weste, die immer Platz in Deiner Tasche findet und Dich zuverlässig – besonders an den kritischen Stellen wie Nieren und Hals – vor Wind schützt.

Super-stylisch bist Du ebenso mit unseren farbenfrohen Poloshirts unterwegs: