Unter der Woche hetzt Du von Meeting zu Meeting, von herausfordernden Kollegen zu nervigen Kunden, von Dauerbeschallung in den späten Feierabend? Fällt es Dir schwer, unter der Woche auf andere Gedanken zu kommen? Outdoor-Abenteuer gibt es für Dich nur am Wochenende, und das ist am Montag noch viel zu weit weg und am Sonntag viel zu schnell vorbei?

Das muss nicht sein. Wie wäre es mit ein bisschen mehr Abwechslung im Alltag? Mit wenig Aufwand raus aus dem Alltagstrott, hinein ins Mini-Abenteuer. Auch unter der Woche. Kopf abschalten, neue Energie tanken, Gedankenkarussell zur Ruhe bringen. Wir verraten Dir Ideen, wie das wunderbar funktioniert.

INHALT
1. Keine Macht dem Schnitzelkoma
2. Geh auf die Pirsch
3. Fordere Deine Regenjacke heraus
4. Geh mal wieder spielen
5. Tauche ab im Wald
6. Fahr mit dem Rad zur Arbeit
7. Hol Dir das passende Outfit

Outdoor beginnt nicht erst am Fuße der ganz großen Berge oder am weit entfernten Seeufer. Genauso gibt’s Outdoor nicht nur am Wochenende. Sondern jeden Tag, direkt vor Deiner Haustüre.

Mit diesen Gedanken haben wir auch unsere nagelneue OUTLEISURE-Kollektion entwickelt. Mit alltagstauglicher und modischer Outdoor-Kleidung, die nicht so aussieht, als würdest Du gleich die Zugspitze erklimmen oder zwei Tage in der Wildnis verbringen.

Trotzdem bietet Dir die sportliche Kleidung alle Funktionen und Features, die Du für eine Outdoor-Mittagspause oder Deinen aktiven Feierabend benötigst. Es ist die erste Outdoor-Lifestyle Bekleidung, die immer und überall perfekt funktioniert. Kleidung, die bequem und modern, elegant und funktionell ist. Damit Du im Büro genauso gut angezogen bist wie beim After-Work-Grillen im Park.

1. Keine Macht dem Schnitzelkoma: Tipps für die Mittagspause

OUTLEISURE Schöffel Mittagspause

Wie verbringst Du Deine Mittagspause? Routine, Termine, nur mal schnell in die Kantine? Und nach dem Mittagessen geht’s dann ab ins „Schnitzelkoma“ (für das es übrigens auch einen Fachausdruck gibt: postprandiale Müdigkeit)?

Das muss nicht sein!

Die positiven Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf Konzentration, Muskel- und Gelenkbeschwerden sind unbestritten. Bereits 15 Minuten bewusstes Spazierengehen nach dem Essen regen Geist und Konzentration an. Dein Gehirn wird besser durchblutet, Deine Verdauung angeregt.

Also schnapp Dir Deine Kollegen und raus in der Mittagspause! Es muss ja keine intensive Sporteinheit sein: Auch eine entspannte Runde durch den Park oder um den nächsten Acker hat positive Auswirkungen auf Deine Gesundheit und auf Deinen Arbeitstag. Die Belohnung gibt’s direkt im Anschluss: Gesteigerte Konzentration, Wohlbefinden und Selbstzufriedenheit. Und mit dem Schnitzelkoma dürfen sich dann nur noch die Desk-Potatoes herumschlagen.

Wie, einfach nur Spazieren gehen ist Dir zu langweilig? Kein Problem: Die nächsten Ideen sind auch prima für die Mittagspause geeignet.

2. Geh auf die Pirsch: Birdwatching

© farbkombinat / Fotolia

Es gibt sie zu jeder Jahreszeit und an jedem Ort: Vögel. Und was man bisher eher aus Großbritannien kannte, wird inzwischen auch in Deutschland immer beliebter: Vogelbeobachtung.

Birdwatching oder Birding, wie das neue Trendhobby auch genannt wird, ist gut gegen Stress, bringt Dich runter und auf andere Gedanken. Du bist draußen unterwegs, schulst Deine Sinne, Deine Geduld und Deinen Blick für Kleinigkeiten. Du wirst überrascht sein, was bei uns alles herumfliegt, neckisch hinter dem Zaun hervorlugt oder eifrig die süßen Kleinen füttert. Und wer nun glaubt, das gehe nur in der Natur, der irrt sich gewaltig. Nicht umsonst gibt es das sogenannte Urban Birding (geprägt von David Lindo, theurbanbirder.com) unter dem Motto: „Look up.“ Denn auch in der Stadt gibt es jede Menge Natur, man muss oftmals nur ein bisschen genauer hinschauen.

In Deutschland bist Du als Anfänger übrigens in einer recht komfortablen Situation: Hier gibt es rund 300 Vogelarten, da gewinnt man recht schnell einen Überblick. Erfolgserlebnisse garantiert. Weltweit geht man aktuell von mehr als 10.0000 Vogelarten aus.

Jede Menge Potential also, falls Du Dich doch noch zum „Twitcher“ entwickeln solltest – so nennt man in Großbritannien die obsessiven Hobby-Ornithologen, deren Lebensinhalt darin besteht, so viele Vogelarten wie möglich zu sichten und diese auf einer Liste abzuhaken. 3.000 Arten braucht man, um zur internationalen Oberliga zu gehören. Für die deutsche Oberliga hingegen genügen nur 300. Also, auf geht’s.

Jedes Jahr rufen NABU und LBV zur bundesweiten Stunde der Wintervögel aus (2018: 05.-07. Januar). Diese „Vogel-Zähl-Aktion“ hat sich inzwischen zur größten naturkundlichen Mitmachaktion in Deutschland entwickelt, jeder kann teilnehmen und in einem bestimmten Zeitraum seine Vogelsichtungen melden.

3. Fordere Deine Regenjacke heraus: Wandern im Regen

Wandern geht immer

Was machst Du, wenn es regnet? Kopf einziehen, Regenschirm aufspannen und so schnell wie möglich auf die Couch? Kann man machen. Aber wir hätten da eine bessere Idee:

Führ doch Deine Regenjacke mal so richtig schick aus. Weil es draußen nicht nur bei Sonnenschein schön ist. Und weil man mit der richtigen Ausrüstung im Regen nicht nur prima wandern, sondern auch die kleine Hausrunde ganz neu entdecken kann. Bei Regen sieht nämlich vieles nicht nur anders aus, es fühlt sich auch anders an. Neue Tiere kreuzen Deinen Weg, andere Geräusche, Gerüche und Farben fordern Deine Sinne heraus. Mit dem richtigen Timing siehst Du einen Regenbogen. Und wenn keiner hinschaut, darfst Du natürlich auch in eine große Pfütze springen. Mit Anlauf. Wir verraten es auch keinem.

Wie, Du hast keine Regenjacke, die das mitmacht? Dann wird’s vielleicht Zeit für eine neue wasserdichte Regenjacke. Können wir wärmstens empfehlen.

Mehr Inspiration findest Du hier: Wandern im Regen: 5 Gründe, bei nassem Wetter raus zu gehen

4. Geh mal wieder spielen: Boccia, Slackline oder Kubb

© Yashnov Fedor / Fotolia

Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden,
sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!
Oliver Wendell Holmes

Und wir wären nicht Schöffel, wenn wir hier von Brettspielen reden würden (auch wenn wir durchaus nichts gegen eine gepflegte Runde Trivial Pursuit haben). Heute aber geht es um Spiele draußen.

Nein, dazu musst Du Dich nicht sofort mit Förmchen und Bagger in den Sandkasten setzen (aber Du darfst natürlich. Fotos gerne auf unsere Facebook-Pinnwand. Und OUTLEISURE macht auch das mit.)

Alternativ hätten wir aber noch einige Ideen für tolle Outdoor-Spiele:
Wie wäre es mit

  • Federball
  • Frisbee
  • Boule
  • Boccia
  • Schwedischem Schach
  • Tischtennis
  • Slackline
  • Jonglieren
  • Hula-Hoop
  • Kubb oder
  • Leitergolf?

Und das sind garantiert noch nicht alle Möglichkeiten, wie Du Deine Mittagspause oder Deinen Feierabend mal ganz anders gestalten kannst. Alles, was Du brauchst, sind eine Handvoll Freunde oder Kollegen und ein Stückchen Wiese. Eine Menge Spaß und Lacher gibt es gratis dazu.

Die Hälfte der aufgezählten Spiele sagen Dir überhaupt nichts? Umso besser: Beste Gelegenheit, mal wieder zum Anfänger zu werden. Neue Erfahrungen, neue Situationen, neue Bewegungsabläufe fordern Dich heraus, erweitern den Horizont und bringen Dich garantiert auf andere Gedanken. Da freut sich nicht nur das Spielkind in Dir.

Und im Winter gibt es natürlich den Klassiker: Eine gepflegte Schneeballschlacht. Wusstest Du, dass es sogar eine inoffizielle Weltmeisterschaft gibt? Seit drei Jahren wird die „Schneeballschlacht-Weltmeisterschaft auf Schalke“ im Rahmen des Biathlon-Wettbewerbs im Dezember ausgetragen.

5. Tauche ab im Wald: Waldspaziergang

Waldspaziergang mit Schöffel OUTLEISURE

Die Seele wird vom Pflastertreten krumm.
Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
und tauscht bei ihnen seine Seele um.

Die Wälder schweigen. Doch sie sind nicht stumm.
Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden.
(Erich Kästner)

Keine Sorge, Du musst nicht gleich Bäume umarmen. Aber lege doch öfter mal einen Waldspaziergang ein. Das ist schließlich bei uns in Deutschland gar nicht so schwierig: Deutschland ist eines der waldreichen Länder der EU, knapp ein Drittel der Gesamtfläche sind mit Wald bedeckt. Das entspricht übrigens über 90 Milliarden Bäumen.

Ideale Bedingungen also für einen Waldspaziergang. Der hat es nämlich in sich: Er wirkt sich positiv auf Herz, Immunsystem und Psyche aus. In Wäldern ist die Luft sehr staubarm, ähnlich wie die Luft am Meer oder im Gebirge. Verglichen mit der Luft in Städten beträgt die Konzentration der Staubteilchen nur ein bis zehn Prozent. Zudem trägt ein Waldspaziergang messbar zur Entspannung bei, hebt die Stimmung und baut Stress ab.

In Japan gibt es sogar seit Jahren den Trend des „Shinrin-yoku“, auch „Forest Bathing“ genannt. Also das Baden im Wald. Dabei geht es um das Eintauchen in die natürliche Umgebung des Waldes, ganz ohne konkretes Ziel, dafür mit allen fünf Sinnen: Sehen, riechen, schmecken, hören, fühlen. Runterkommen. Entspannen.

Also, abtauchen im Wald ist angesagt. Und dabei bloß nicht die Luft anhalten.

Für alle, die noch mehr Wald wollen: Wie wäre es mit dem Besuch eines Baumwipfelpfades, Kletterwaldes oder Tier- und Wildparks? Für Wissensdurstige und Familien mit Kindern gibt es auch tolle waldpädagogische Angebote, spannende Wald- und Forstmuseen oder Botanische Gärten. (Mehr Infos auf https://www.waldkulturerbe.de/ein-tag-im-wald)

6. Fahre mit dem Rad zur Arbeit

Mit dem Rad zur Arbeit: Schöffel Outleisure
© Bits and Splits / Fotolia

Rund 2,8 Millionen Deutsche fahren mit dem Rad zur Arbeit. Gehörst Du auch schon dazu?

Neben Abwechslung, frischer Luft und einer ganz neuen Perspektive auf Deinen Arbeitsweg hat das regelmäßige Rad fahren zur Arbeit noch zahlreiche weitere Vorteile: Radlerinnen und Radler sparen nicht nur Mobilitätskosten, bewältigen Stress besser und sind gesünder und motivierter – sie senken auch das Risiko für Krebs und Herzerkrankungen. Das hat dieses Jahr eine im British Medical Journal veröffentliche Untersuchung ergeben: Menschen, die den täglichen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurücklegen, haben ein weitaus geringeres Risiko, später an Krebs oder an Herzkrankheiten zu erkranken.

Du hast keine Lust, Dich auf der Arbeit umzuziehen? Sorry, aber wir haben jetzt OUTLEISURE. Da zählt das Argument leider nicht mehr. Also raus mit dem Radl und rauf auf den Sattel.

Mehr Tipps findest Du hier: Mit dem Rad zur Arbeit: So einfach geht’s

7. Hol Dir das passende Outfit: OUTLEISURE

Birding, Slackline oder mit dem Rad zur Arbeit: Wofür Du Dich auch entscheidest, wir haben das richtige Outfit für Dich. Damit Du dich ganz auf Dein Abenteuer konzentrieren kannst.

Denn mit OUTLEISURE musst Du Dir keine Gedanken um Style oder Wetterschutz machen. OUTLEISURE bietet Dir von Hemden und Shirts über Fleece und Jacken bis zu Hosen lässige Outfits.

Egal ob vor der Arbeit, in der Mittagspause oder nach Feierabend, unter der Woche oder am Wochenende, bei Regen oder Sonnenschein. OUTLEISURE ist unsere neue Kollektion, die beides vereint: Stylische Outdoor Mode für den Alltag, die mehr kann, als nur gut auszusehen. Weil Alltagskleidung funktional sein darf. Und Outdoor-Kleidung lässig.

OUTLEISURE – das sind die neuen Lieblings-Outdoor-Teile für jeden Tag und jede Gelegenheit. Schön, trendig, funktional. Produkte, die zu Deinem Lifestyle passen, den Praxistest im Alltag bestehen, und dabei immer gut aussehen. Für mehr Outdoor-Feeling im Alltag. Weil Outdoor eben kein Ort ist, sondern ein Lebensgefühl.