Die Lebensdauer Deiner Bekleidung hängt ganz klar von der richtigen Pflege ab. Das gilt ganz besonders auch für Funktionskleidung.

Wir verraten Dir in unserem Ratgeber, was die Symbole auf den Pflegeetiketten bedeuten und wie Du Deine Funktionskleidung richtig reinigst und pflegst, damit Du auch möglichst lange Freude an ihr hast. Egal ob GORE-TEX®, Daune, Venturi, Dermizax® oder Soft Shell – hier findest Du garantiert die richtige Pflegeanleitung für Dein Schöffel-Produkt.

INHALT
1. Grundlegendes zur Pflege Deiner Outdoor-Bekleidung
2. Textilkennzeichnungen & Pflegeetiketten
3. Venturi-, GORE-TEX®- und Dermizax®-Laminate
4. Soft Shells mit und ohne Membrane
5. Bekleidung mit Daunenfüllung
6. PrimaLoft® Black Eco

1. Grundlegendes zur Pflege Deiner Outdoor-Bekleidung

© VRD / Fotolia

Es wird empfohlen, die Bekleidung vor dem ersten Tragen zu waschen. Beachte bei der Reinigung Deiner Textilien unbedingt die Textilkennzeichnung (Pflegeetikett). Eine regelmäßige Pflege wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Membrane aus. Falsche Behandlung hingegen kann einen Funktionsverlust zur Folge haben.

Beachte prinzipiell bitte folgende wichtige Pflege-Hinweise:

  • Verwende keinesfalls Weichspüler und Vollwaschmittel beim Waschen von imprägnierten Membrantextilien, da diese die Membran zerstören können.
  • Imprägniere Oberstoffe aus Funktionsfasern regelmäßig nach, damit die Atmungsaktivität bei Nässeeinwirkung gewährleistet bleibt und sich ein Abperleffekt ergibt.
  • Überschreite bei synthetischen Fasern nicht die angegebene maximale Waschtemperatur. Halte die angegebene Temperatur unbedingt ein.

 

Funktionskleidung waschen: Wie oft?

Hier möchten wir Dir gerne folgende Faustregel ans Herz legen:

Besser oft und mit wenig Waschmittel als selten mit viel Waschmittel pflegen.

 

Tipp: Entfernung von hartnäckigen Flecken

Hartnäckige Flecken oder stärker verschmutzte Stellen (z. B. Ärmelbündchen oder Kragen) solltest Du am besten mit flüssiger Gallseife behandeln. Dabei die betroffenen Stellen vorsichtig einreiben, Seife kurz einwirken lassen und Jacke gemäß der eingenähten Pflegeanleitung waschen.

Achtung: Bitte keine handelsüblichen Fleckentferner verwenden. Diese können Chlor- und/oder Sauerstoffbleichmittel enthalten, welche die Membrane irreparabel beschädigen können.

 

Was ist eigentlich eine Membrane?

Die Membrane ist eine dünne Folie aus synthetischen Materialien, die auf ein geeignetes Trägermaterial aufgebracht wird. Ziel ist es, Wind- und Wasserwiderstandsfähigkeit eines Kleidungsstücks zu erreichen und gleichzeitig eine hohe Atmungsaktivität zu gewährleisten. Um die Funktion der Membrane zu erhalten und unterstützen, ist die richtige Pflege Deines Kleidungsstückes besonders wichtig.

 

Imprägnierung: Wie funktioniert’s?

Die Imprägnierung ist eine der Grundvoraussetzungen, um die Funktion der Membrane zu unterstützen. Gut imprägnierte Bekleidung ist schmutz- und wasserabweisend und schützt zugleich die Membrane. Ein durchnässter Oberstoff bewirkt zudem Wärmeverlust, somit schützt eine gute Imprägnierung auch vor Kälte.

Die Oberstoffe der Bekleidung werden bereits bei der Herstellung imprägniert. Diese Imprägnierung kann durch Wärmezufuhr im Trockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) reaktiviert werden. Da die Imprägnierung aber nicht dauerhaft hält, sollte das Kleidungsstück regelmäßig nach etwa 2-3 Wäschen mit einem speziell dafür geeigneten (silikonfreien) Imprägniermittel – erhältlich im Sportfachhandel – behandelt werden. Spätestens dann, wenn das Wasser nicht mehr vom Obermaterial abperlt und das Bekleidungsstück sich klamm anfühlt.

Idealerweise verwendest Du eine Sprühimprägnierung, da Du hiermit den Oberstoff gezielt behandeln kannst. Durch Wärmezufuhr, beispielsweise mit einem Haartrockner bei geringer Temperatur aus ca. 10-15 cm Entfernung oder für kurze Zeit auf niedrigster Stufe im Wäschetrockner (falls laut Pflegeetikett erlaubt) kannst Du den wasserabweisenden Imprägniereffekt reaktivieren. Wärme dazu das trockene Bekleidungsstück an, imprägniere es und führe anschließend nochmals Wärme zu.

2. Textilkennzeichnung auf den Pflegeetiketten

© Stockfotos-MG / Fotolia

Was bedeuten die Symbole und Zeichen auf den eingenähten Pflegeetiketten in Deiner Schöffel-Bekleidung? Wir verraten es Dir:

– WASCHEN – 

Handwäsche

nicht waschen

normal waschen

schonend waschen

sehr schonend waschen

Erläuterungen

  • Die Zahlen im Waschbottich entsprechen den maximalen Temperaturen, die nicht überschritten werden dürfen.
  • Der Balken unter dem Waschbottich verlangt nach einer (mechanisch) milderen Behandlung und geringeren Maschinenbefüllung (Schonwaschgang). Er kennzeichnet Waschgänge, die für mechanisch empfindliche Artikel erforderlich sind.


– BLEICHEN –


jedes Oxidations-Bleichmittel zulässig


nur Sauerstoffbleiche zulässig
/ keine Chlorbleiche zulässig


nicht bleichen


– BÜGELN –


nicht heiß bügeln (110°)
Vorsicht bei Bügeln mit Dampf,
kann irreversible Schäden verursachen


mäßig heiß bügeln (150°)


heiß bügeln (200°)


nicht bügeln

Erläuterungen

  • Die Punkte kennzeichnen die Temperaturbereiche der Regelbügeleisen.
  • Bitte die Abkühlzeit des Bügeleisens berücksichtigen bzw. abwarten, wenn unmittelbar vor dem Bügeln eines bestimmten Produkts mit heißerer Temperatur gebügelt wurde.


– TROCKNEN IM WÄSCHETROCKNER –


schonend trocknen


normal trocknen


nicht im Trockner trocknen

Erläuterungen

  • Die Punkte geben die Trockenstufe des Trockners an.


– CHEMISCHE REINIGUNG –


nicht
chemisch reinigen


reinigen mit
Kohlenwasserstofflösemittel


schonend reinigen
mit
Kohlenwasserstofflösemittel


reinigen mit
Perchlorethylen &
Kohlenwasserstofflösemitteln


schonend reinigen mit
Perchlorethylen &
Kohlenwasserstofflösemitteln

Erläuterungen

  • Die Buchstaben sind für die chemische Reinigung bestimmt. Sie geben einen Hinweis auf die in Frage kommenden Lösungsmittel.
  • Der Strich unter dem Kreis verlangt nach einer Beschränkung der mechanischen Beanspruchung,
    der Feuchtigkeitszugabe und der Temperatur.

Tipp:
Sollte das Pflege- bzw. Modelletikett nicht offensichtlich angebracht sein, so befindet es sich in vielen Fällen in der linken Innenbrusttasche.

3. Pflegeanleitung: Venturi-, GORE-TEX®- und Dermizax®-Laminate

Was sind Venturi-Laminate?

Venturi lautet der Name für die hochwertige Wetterschutzbekleidung exklusiv von Schöffel. Unterschiedliche Membran/Oberstoff Variationen garantieren optimale Eigenschaften für unterschiedliche Anwendungsbereiche. Dabei gibt es neben Venturi auch Venturi Stretch,Venturi Ventbreak und Venturi Soft Shell.

Venturi-Bekleidung ist mit einem leistungsfähigen Laminat ausgestattet, das Schutz mit höchster Funktionalität verbindet. Dieses Laminat verbindet Schutz mit höchster Funktionalität. Je nach Bedarf wird das Laminat als 2- oder 3-Lagen-Laminat verarbeitet.

Vorteile:

  • Dauerhaft wind- und wasserdicht
  • Atmungsaktiv
  • Weiches Tragegefühl
  • Wassersäule mind. 10.000 mm

 

Was sind GORE-TEX®-Laminate?

Bekleidung mit GORE-TEX® Produkttechnologie bietet für unterschiedliche Aktivitäten und Klimabedingungen individuelle Lösungen. GORE-TEX® Produkte bieten Schutz und Komfort, egal ob beim Wandern, Radfahren, Laufen, Skifahren oder beim einfachen Stadtspaziergang.
Vorteile:

  • Hohe Atmungsaktivität
  • Dauerhaft wind- & wasserdicht
  • Optimaler Tragekomfort
  • Vielfältiger Einsatzbereich
  • Wassersäule mind. 28.000 mm

 

Was sind Dermizax®-Laminate?

Dermizax®-Laminate zeichnen sich durch exzellente Wasserdichtigkeits- und Atmungsaktivitätswerte sowie enorme Robustheit aus.

Vorteile:

  • Extrem wasserdicht (> 20.000 mm) und winddicht bei jeder sportlichen Aktivität
  • Exzellente Atmungsaktivität durch effiziente Membranstruktur (MVTR 20.000 g/m2/24h bei Dermizax®EV; MVTR 40.000 g/m2/24h bei Dermizax®NX )
  • Extreme Haltbarkeit dank der dehnbaren nicht-porösen Membran
  • Weicher und geräuscharmer Griff
  • Dauerhaft wasserabweisend. Auch nach 20 Waschgängen bleibt ein Wasserabstoßungswert von 80 Punkten gewährleistet.

Produktbeispiele:

 

Wie pflegt man Dermizax®-, Venturi- und GORE-TEX®-Bekleidung?

WASCHEN
 oder 

Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30° C oder 40 °C – je nach Angabe – waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.

BLEICHEN


Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

WÄSCHETROCKNER 

oder 
Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Venturi-Membrane darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

CHEMISCHE REINIGUNG 

 oder  

Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemische Reinigung, teilweise – je nach Auszeichnung – ist chemische Reinigung erlaubt.

BÜGELN


Wenn erforderlich, auf niedrigster Stufe bügeln. Lege dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen und bügele nur mit minimalem Druck.

4. Pflegeanleitung: Soft Shells mit und ohne Membrane

Was sind Soft Shells?

Soft Shells vereinen den Komfort eines Stretch-Materials mit der Wärme der Isolierschicht und der Wetterbeständigkeit der Schutzschicht (kombiniert in einem Produkt).

Dabei werden zwei Varianten von Soft Shells unterschieden:

Soft Shell ohne Membrane

Vorteile:

  • außergewöhnlich atmungsaktiv
  • Wasser- und windabweisend
  • Soft, elastisch und leicht

Produktbeispiele:

 

Soft Shell mit Membrane

Vorteile:

  • Stark wasserabweisend und absolut winddicht
  • Atmungsaktiv
  • Elastisch und leicht

Produktbeispiele:

 

Wie pflegt man Soft Shell Jacken?

WASCHEN 

oder 

Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30° C oder 40 °C – je nach Angabe – waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.

BLEICHEN 

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

WÄSCHETROCKNER

 oder 
Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Venturi-Membrane darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

CHEMISCHE REINIGUNG 

 oder 
Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Membrane darf teilweise nicht in die chemische Reinigung, teilweise – je nach Auszeichnung – ist chemische Reinigung erlaubt.

BÜGELN 


Wenn erforderlich, auf niedrigster Stufe bügeln. Lege dazu ein Tuch zwischen das Kleidungsstück und das Bügeleisen und bügele nur mit minimalem Druck.

5. Pflegeanleitung: Bekleidung mit Daunenfüllung

Was steckt in Schöffel Daunenjacken?

In unseren Daunenjacken verwenden wir weiße oder graue Entendaunen und -federn die von Tieren stammen, die für den Lebensmittelbereich gezüchtet (ausgenommen Stopfleberproduktion) und nicht lebend gerupft werden. Wir beziehen unsere Daune ausschließlich von zertifizierten Lieferanten. Die Tierschutzorganisation Vierpfoten bewertet unsere Transparenz bei der Beschaffung von Daune sehr positiv. Daune zeichnet sich durch eine sehr hohe Wärmeleistung im Verhältnis zum Gewicht aus.

Vorteile

  • Maximale Wärmeleistung
  • Minimales Gewicht
  • Atmungsaktiv

 

Wie pflegt man Daunenjacken?

WASCHEN 

Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Daunenbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30° C waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.

BLEICHEN 

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

WÄSCHETROCKNER

Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett. Bekleidung mit Daunenfüllung gewinnt durch die Behandlung im Trockner wieder an bauschigem Volumen. Füge 2-3 Tennisbälle hinzu. Das hilft beim Auflockern der Daune. Während des Trocknungsvorgangs das Kleidungsstück zwischendurch öfters herausnehmen und vorsichtig aufschütteln. Falls der Oberstoff schon trocken, die Daune aber noch feucht ist, verlängere den Trocknungsvorgang etwas und lege ein feuchtes Tuch bei. Danach noch einige Stunden an der Luft atmen lassen.

CHEMISCHE REINIGUNG 


Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit Daunenfüllung ist nicht für chemische Reinigung geeignet.

6. Pflegeanleitung: PrimaLoft® Black Eco

Was ist PrimaLoft® Black Eco Wattierung?

PrimaLoft® Black Eco garantiert optimale Wärme- und Komprimierungseigenschaften und wird daher insbesondere auch bei packbaren Produkten (mit integrierter Packtasche) eingesetzt. Es besteht aus recyceltem Material und ist bluesign® zertifiziert.

Vorteile:

  • Wärmt ohne großes Volumen
  • Atmungsaktiv
  • Komprimierbar
  • Leicht
  • Ultraweich
  • Recyceltes Material

Produktbeispiele:

 

Wie pflegt man PrimaLoft® Black Eco Bekleidung?

WASCHEN 

Unbedingt das eingenähte Pflegeetikett beachten. Vor dem Waschen alle Reißverschlüsse, Klettverschlüsse und Druckknöpfe schließen und das Teil auf links wenden. Wenn es sich um eine (Doppel-) Jacke mit ausknöpfbarem Inzip handelt, ist dieses mit einem separaten Pflegeetikett ausgestattet. Wenn nicht anders angegeben, in der Waschmaschine mit Spezial-Flüssigwaschmittel für Membranbekleidung (erhältlich im Sportfachhandel) im Schonwaschgang bei 30° C oder 40 °C – je nach Angabe – waschen. Um Waschmittelrückstände zu vermeiden, ausreichend klar spülen. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden. Nach dem Waschen kann ganz kurz auf schonendster Einstellung geschleudert werden. Das Kleidungsstück mit ähnlichen Farben waschen.

BLEICHEN 

Keine Bleiche möglich, nur Feinwaschmittel verwenden. Bei Fleckentfernern bitte auf die Inhaltsstoffe achten, es dürfen keine Chlor- oder Sauerstoffbleichmittel enthalten sein.

WÄSCHETROCKNER

 oder 
Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit PrimaLoft® Black Eco Wattierung darf teilweise nicht im Trockner getrocknet werden, teilweise ist der Trockner bei geringer Trommelfüllung und niedriger Temperatur erlaubt.

CHEMISCHE REINIGUNG 


Bitte beachte das eingenähte Pflegeetikett: Bekleidung mit PrimaLoft® Black Eco Wattierung darf nicht in die chemische Reinigung.

BÜGELN 


Bekleidung mit PrimaLoft® Black Eco Wattierung darf nicht gebügelt werden!