Zahlen, Daten und Fakten rund um Outdoor Friedrichshafen

Ihr hattet keine Gelegenheit uns auf der diesjährigen Outdoor Friedrichshafen (13.-16. Juli) zu besuchen? Kein Problem, wir haben für Euch ein paar Impressionen und Fakten vom Messe Stand gesammelt. Damit seid Ihr ganz schnell wieder up to date. 😉

4 Tage und 1711 Schöffel-Besucher. Das ist die Bilanz der diesjährigen Outdoor Friedrichshafen. Über 940 Messe Aussteller aus 40 Ländern präsentierten den Fachbesuchern Neuheiten, Stoffe, Bekleidung und Ausrüstung für jede Art von Outdoor-Aktivitäten. Ob Wandern, Schwimmen, Radfahren oder Klettern – auf dieser Messe schlagen Sportler-Herzen höher.

Bereits 4 Tage vor Beginn der Messe haben wir mit dem Aufbau begonnen. Bei unserer Ankunft am Montag stand bereits das Grundgerüst. 9 Schaufensterpuppen und 5 Beintorsen wurden aus Schwabmünchen mitgenommen. Unsere Sommer-Kollektion bestehend aus 250 Teilen sowie zahlreiche Accessoires haben wir ebenfalls verladen. 4 Leinwände, 150 Kataloge und sonstiges Werbematerial füllten unseren Transporter komplett aus. Dank der vielen fleißigen Hände konnte der Stand pünktlich zum Start am Mittwoch fertiggestellt werden.

Highlight war die 4 Meter hohe Birke, die unseren Eingangsbereich zierte. Auch sonst war der Stand sehr naturverbunden und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Auf einem Holzsteg setzten wir unsere Shirts und Hosen perfekt in Szene. An unseren Themenwänden konnten sich die Besucher zur Nachhaltigkeitsthematik und zur Schöffel Geschichte informieren. Unser Fokus lag auf der Everywear-Kollektion sowie den Hosen. Diese wurden auf zwei Metallrahmen präsentiert und zogen allerhand Aufmerksamkeit auf sich. Die Mühe der monatelangen Planung hat sich allemal gelohnt. In der Galerie anbei könnt Ihr Euch einen Eindruck verschaffen:

I-Tüpfelchen der Messe war die Verleihung  der outdoor.markt Trophy. Bereits zum 3. Mal ist Schöffel laut Leser-Umfrage die stärkste Outdoor-Marke 2016! Peter Schöffel nahm die Auszeichnung in Anwesenheit von 150 geladenen Gästen aus Industrie und Handel im Friedrichshafener Zeppelin Hangar entgegen und freute sich über den begehrten Preis. „Damit wird die Arbeit des ganzen Teams belohnt“, betonte er.

Am Samstag war Schluss und wir konnten auf einen positiven Verlauf der OutDoor 2016 zurückblicken. Auch für etwas Gaudi war zwischendurch Raum wie unser Stefan unten unter Beweis stellt. 🙂 Jetzt heißt’s ganz kurz durchatmen und dann geht’s auch schon wieder mit den Vorbereitungen für die nächste große Messe los. Nach der Messe ist schließlich vor der Messe. Und vielleicht sieht man sich dann auf der ISPO im Februar. 😉