Lass Dich von Schöffel und Korsika inspirieren. Wir präsentieren Dir unsere neue Herbst-/ Winterkollektion 2017 vor der atemberaubenden Kulisse Korsikas. Komm mit uns auf die Mittelmeerinsel und entdecke ihre wilde und ungezähmte Schönheit.

Bereits bei den Griechen in der Antike trug sie den Namen „kalliste“, die Schönste. Und schön ist Korsika, keine Frage. Unvergleichlich schön: Keine der anderen Mittelmeer-Inseln ist so grün, so wasserreich, so bergig, so unberührt.

Dabei ist sie gar nicht so groß: Von Norden nach Süden sind es nur 183 Kilometer, in der Breite keine 90 km. Auf’s Treppchen hat sie es mit ihren knapp 9.000 km2 nicht ganz geschafft: Nach Sizilien, Sardinien und Zypern ist Korsika die viertgrößte Insel im Mittelmeer.

Korsika, das „Gebirge im Meer“

Korsika gleicht eher einem kleinen Kontinent denn „nur“ einer Insel: Sämtliche Klimazonen Europas vereinen sich auf engem Raum in diesem „Gebirge im Meer“. Diesen Namen trägt Korsika zu recht: Mit einer Durchschnittshöhe von fast 600 Meter überragt sie ihre Inselnachbarn, über 120 Gipfel der beeindruckenden Bergkulisse überragen die 2.000-Meter-Grenze, rund 86% der Insel sind Bergland. Und der höchste Berg Korsikas, der Monte Cinto, hat mit seinen 2.706 Metern alpines Niveau.

Schöffel Fotoshooting auf Korsika

Dennoch ist Korsika gleichwohl Traumreiseziel für Wanderer wie auch Wasserratten und Strandliebhaber. Schließlich besitzt Korsika auch rund 1.000 Kilometer Küste: An der Ostküste Korsikas warten kilometerlange und familienfreundliche Sandstrände, während die raue Westseite der Insel mit ihrer stark zerklüfteten und oftmals steil abfallenden Felsküste das Paradies für Taucher und Segler ist.

Korsika, das ist Natur pur: Ein regionaler Nationalpark bedeckt ein Drittel der Inselfläche, dazu kommen fünf Natur- und Meer-Reservate. Korsika, das steht für eine intakte, wilde, ungezähmte und gleichzeitig wohlbehütete Natur.

Schöffel Fotoshooting auf Korsika

Kein Wunder also, dass wir uns für unser Fotoshooting der Herbst-/Winterkollektion 2017 diese wunderschöne Insel ausgesucht haben. Und davon haben wir Dir nicht nur tolle Katalog-Bilder unserer neuen Kollektion mitgebracht, sondern auch einen Moodfilm, der Dir unsere Produkte und die wunderschöne Insel gleichermaßen näherbringt:

 

Du möchtest wissen, wo genau unser Team auf Korsika unterwegs war und wo die Aufnahmen entstanden sind? Die Orte aus dem Video haben wir anbei in der Karte für Dich markiert. Mehr zu Korsika und der prächtigen Hafenstadt Bastia findest Du übrigens in unserem neuen » Magalog.

Und für alle, die gerne mal einen Blick hinter die Kulissen des Fotoshootings werfen möchten, haben wir hier noch ein spannendes Making-Of Video:  » Was ist das Schönste an einem Schöffel-Fotoshooting?

Karte wird geladen - bitte warten...

Évisa: 42.285200, 8.820630
Monte Cinto: 42.379470, 8.945961
Piana: 42.226100, 8.629240
Gorges de Spelunca: 42.255538, 8.766232
Gorges de la Restonica: 42.248400, 9.056500
Calanques de Piana: 42.247009, 8.654737
Bastia: 42.705903, 9.453220
Col de Vergio: 42.288421, 8.879185
Plateau de Stagnu: 42.403115, 8.922529

Hier kannst Du in der
neuen Herbst- / Winterkollektion stöbern:

Korsika: Gut zu wissen

Wichtige Tipps & Infos rund um die beste Reisezeit, Anreise, Fortbewegung auf der Insel, Wandern und nützliche Links findest Du hier:

Aufgrund der Lage im nördlichen Mittelmeerraum herrscht auf Korsika ein mediterranes Klima mit trockenen, warmen bis heißen Sommern und relativ milden und feuchten Wintern an der Küste. Im Landesinneren gehören die höheren Gebirge allerdings zur alpinen Klimazone, hier liegt oft bis in den Frühling hinein viel Schnee.

Natürlich hat auch auf Korsika jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Reiz und die beste Reisezeit hängt stark davon ab, was man auf Korsika unternehmen möchte.

Der Frühling ist ideal für einen Wanderurlaub. Wer dabei in höher gelegene Regionen vorstoßen möchte, der sollte mindestens bis Mitte Mai warten. Im Juni lässt es sich zudem bereits prima baden, das Wasser ist bereits angenehm und die Strände noch einigermaßen leer.

Anders in der Hauptreisezeit: In den Sommermonaten Juli und August herrscht Hochsaison für Familien-, Bade- und Strandurlauber. Für einen Wanderurlaub, vor allem mit ausgedehnten Bergtouren, ist es zu heiß. Die Temperaturen liegen über 30°C, die Wassertemperatur des Meeres erreicht locker die 25°C-Marke.

Dafür eignet sich der Herbst, vor allem der September wiederum bestens zum Wandern auf Korsika: Der Ansturm des Sommers ist vorbei, das Meer noch warm, das Klima in den Bergen mild, die Wege sind schneefrei.

Mit der Fähre nach Korsika
Mehrere Fähren bringen Dich nach Korsika, so zum Beispiel die preiswerte Linie Corsica Ferries: Die Fährgesellschaft bietet bis 33 Überfahrten pro Tag zwischen dem italienischen/ französischen Festland und Korsika an. Von Nizza, Toulon, Savona, Piombino und Livorno geht es nach Ajaccio, Bastia und Calvi. (Damit ist übrigens auch unser Foto-und Filmteam auf die Insel gefahren.)

Mit dem Flugzeug nach Korsika
Auf Korsika gibt es vier internationale Flughäfen: Ajaccio, Calvi, Bastia und Figari. Es gibt zahlreiche Charterflüge sowie Billigflieger, die die Insel anfliegen.

Nur die beiden Flughäfen in Bastia und Ajaccio sind an den öffentlichen Nahverkehr angebunden (ein Flughafenbus bringt Dich ins Stadtzentrum), bei den beiden anderen benötigst Du ein Taxi oder einen Mietwagen.

Auf Landstraßen beträgt die Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, in Ortschaften 50 km/h. Rasen ist allerdings sowieso kaum möglich: Die meisten Straßen sind schmal und kurvenreich, dazu oftmals an den Rändern nicht befestigt.

Also nicht wundern, wenn man Dir bei der Frage nach einer Entfernung keine Kilometerangabe, sondern eine Fahrzeit nennt. Aufgrund der vielen Kurven ist das oftmals aussagekräftiger. Für Autofahrer besteht Anschnallpflicht, die Promillegrenze liegt bei 0,5. Radfahrer müssen immer eine reflektierende Weste tragen.

Korsika bietet eine Vielzahl von Wanderwegen für jeden Anspruch. Der bekannteste und anspruchsvollste ist sicherlich der Fernwanderweg GR 20. Er gilt als einer der schwierigsten Wanderwege Europas und durchzieht die Insel vom Nordwesten nach Südosten: Rund 170 Kilometer und 10.000 Höhenmeter sind dabei zu bewältigen, das Ganze in rund 15 Etappen.

Das erfordert entsprechende Kondition, dafür entschädigt der GR 20 auch mit zahlreichen landschaftlichen Highlights Korsikas, wie dem Monte Cinto, dem korsischen Matterhorn „Paglia Orba“, den Gebirgsseen Melo und Nino und als Höhepunkt am Schluss den Felspfeifen der Bavella. Dazwischen unzählige Kiefernwälder, Hochebenen und atemberaubende Ausblicke.

Aber auch weniger ambitionierte Wanderer finden auf Korsika garantiert die passende Wandertour.

Offizielle Website des korsischen Fremdenverkehrsbüros mit einer Kurzversion auf Deutsch:
www.visit-corsica.com

Offizielle Website für Tourismus in Frankreich:
http://de.france.fr/de/sehenswert/korsika