Du hast Lust auf eine Herausforderung der besonderen Art? Du bist gerne draußen in der Natur – und einigermaßen schwindelfrei? Dann ist ein Ausflug in den Kletterwald oder Hochseilgarten genau das Richtige für Dich. In luftigen Höhen kannst Du mit Familie und Freunden Deine Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Wir stellen Dir die fünf schönsten Ziele vor – von Anfänger bis Abenteurer ist für jeden etwas dabei.

INHALT
1. Kletterwald Aachen
2. Abenteuerpark Betzenstein
3. Kletterwald Viernheim
4. Kletterwald Hohenfelden
5. Wald-Hochseilgarten Großraming
Karte

Hochseilgärten und Kletterwälder bieten Spaß und Action für Groß und Klein. Das Besondere daran: Du erfährst Dich auf eine ganz neue Art. Du entfliehst dem Alltag und konfrontierst Dich mit Dir selbst: Wie mutig bin ich? Kann ich auch auf schwierigen Passagen 15 Meter über dem Waldboden noch einen kühlen Kopf bewahren? Kann ich mich selbst und meine Freunde motivieren, über sich selbst hinauszuwachsen?

(Das klingt Dir zu abenteuerlich und Du möchtest die Baumwipfel erstmal auf entspanntere Art und Weise erkunden? Kein Problem: Dann schau mal bei unseren Baumwipfelpfaden vorbei, hier kannst Du das Abenteuer in großer Höhe auf breiten Wegen erkunden.)

Und auch, wenn Du mit Familie unterwegs bist, wirst Du das Hochseil-Erlebnis zu schätzen wissen: Kinder sind sogar oftmals unbekümmerter, was Höhen angeht, und werden mit Begeisterung die Parcours meistern. Der perfekte Familienausflug also, wenn die Kids für den sonntäglichen Waldspaziergang ansonsten eher nicht zu begeistern sind.

Was ist ein Kletterwald?

Kletterwald Viernheim
© Kletterwald Viernheim

In einem Kletterwald (auch Hochseilgarten oder Klettergarten) sind Bäume durch verschiedene Elemente wie Seilbrücken, Balken und Seilbahnen miteinander verbunden. Da sich die abenteuerlichen Wege in einer bestimmten Höhe (zwischen 1 und 22 Metern) befinden, ist eine Sicherung der Kletterer mit Seil (eine Art Klettersteigset) notwendig – und ein gewisses Maß an Schwindelfreiheit.

Zur besseren Ausbalancierung findest Du oberhalb Deines Kopfes in Greifnähe Deiner Hände Seile, an denen Du Dich entlang hangeln kannst. Die Sicherung ist der auf einem Klettersteig sehr ähnlich – das bedeutet ständiges Ein- und Aushängen des Sicherungssets. Das Sicherungsset bekommst Du vor Ort gestellt, eine ausführliche Einführung ist den Kletterabenteuern obligatorisch vorangestellt.

Aber keine Sorge: Eine Kletterpassion musst Du nicht haben, um Dich im Kletterwald wohl zu fühlen. Beim Kraxeln zwischen den Baumwipfeln kommt es vielmehr auf Geschicklichkeit und Selbstvertrauen an. Mit jedem Schritt überwindest Du Dich und Deine eigenen Ängste. Auf wackeligen Wegen in schwindelerregender Höhe vergisst man bisweilen, dass man über Klettergurt und Seil perfekt gesichert ist. Aber nach jeder geschafften Etappe wächst Dein Mut. Am Ende wirst Du von Dir selbst überrascht sein und nur einen Wunsch haben: Wieder hinauf in die Wipfel zu klettern.

Die richtige Bekleidung für den Kletterwald

Um Dich für Dein Abenteuer perfekt vorzubereiten, haben wir natürlich Tipps fürs Outfit für Dich:
Im Klettergarten fühlst Du Dich am wohlsten mit einer langen Outdoor-Hose, weil Mücken und sperrige Äste Dir bisweilen zu schaffen machen können. Die strapazierfähige Pants Engadin Zip Off für Damen oder die Pants Koper Zip Off für Herren  bieten Dir mit ihrem elastischen Material perfekte Bewegungsfreiheit und Schutz gegen äußere Einflüsse: Die Outdoorhosen sind wasserabweisend und halten den Wind ab – Du kannst Dich also ausschließlich auf Dich und Deine Balanceakte konzentrieren. Und solltest Du eher auf kurze Hosen stehen, zippst Du die Hosenbeine einfach ab.

Für die wohlverdiente Pause empfehlen wir Dir eine Funktionsweste (wie die Vest Wallis für Damen oder die Ventloft Vest Baku für Herren). Diese Weste wärmt dank der Primaloft-Wattierung und gibt Dir die Möglichkeit, neue Kräfte zu sammeln. In sich selbst zu einem kleinen Packmaß verpackt, kommt sie anschließend einfach wieder in Deine kleine Tasche – so ist sie immer parat, wenn es darauf ankommt.

1. Kletterwald Aachen

Kletterwald in Aachen
© Martin Henke / Fotolia

Lust auf einen Mini-Bungee-Jump? Das und vieles mehr kannst Du im Aachener Wald erleben. Der Kletterwald ist auf natürliche Weise in den bestehenden, frei begehbaren Laubwald integriert. Die Pfade befinden sich zwischen Eichen und Buchen in einer Höhe von 1 bis 22 Metern. Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene können sich auf insgesamt 14 Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgeraden ausprobieren. Sportliche Fitness ist keine Voraussetzung.

Bei zwei der Parcours wartet eine besondere Überraschung auf Dich: Du musst mit einer eigenen Seilrolle eine bis zu 100 Meter lange Seilbahn abfahren (das natürlich nach einer ausführlichen Einweisung). Wenn Dich das noch nicht genug Überwindung gekostet hat, dann über den freien Fall. Der Mini-Bungee-Jump aus 16 Meter Höhe wird Dein Herz schneller schlagen lassen. Nach dem Sprung wirst Du langsam abgeseilt. Außerdem kannst Du auch wahlweise mit dem Fahrrad oder Bobbycar (für Kinder) über eine schmale Hängebrücke fahren. Spannung und Spaß pur.

Und sonst?
Der Aachener Wald hat noch mehr zu bieten: Auf Wanderwegen kannst Du den Wald erkunden und zum Beispiel das Dreiländer-Eck zwischen Deutschland, Belgien und Holland zu Fuß erreichen. Ein besonderes Highlight: Miete eine Grillhütte beim Forstamt und lass einen ereignisreichen Tag mit Grillwurst im Wald ausklingen.

 

2. Abenteuerpark Betzenstein

Abenteuerpark Betzenstein
© Abenteuerpark Betzenstein

Schlittenfahren zwischen Baumwipfeln im Sommer? In Betzenstein scheint alles möglich. In Frankens kleinster Stadt wartet mitten im Naturpark Fränkische Schweiz ein riesiger Abenteuerspielplatz auf Dich. Der Naturhochseilgarten bietet einen schönen Ausblick auf das Städtchen und das naheliegende Freibad.

Auf insgesamt elf Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kraxelst Du über Brücken, Netze und Baumstämme von Baum zu Baum. Auf dem Felsenpfad erkundest Du die besondere Felsenlandschaft des Frankenjuras, das nicht umsonst weltweit als Klettermekka bekannt ist.

Im Kinderkletterwald wählen sich Deine Kinder ab 5 Jahren selbst einen Weg durch ein Labyrinth aus einem riesigen Mikado aus Baumstämmen heimischer Herkunft – den übrigens auch Du ausprobieren kannst, um Dich auf das Klettern einzustimmen.

Geübte probieren sich auf dem Risikoparcours aus. Dieser Rundweg ist nur für “Kämpfer” geeignet, die eine gute körperliche Fitness mitbringen. Mit dem BMX fährst Du hier auf einer langen, geländerlosen Hängebrücke entlang – Adrenalin pur.

Und sonst?
Du hast noch nicht genug von der Schönheit rund um den Abenteuerpark? Auf einer Rundtour durch die Betzensteiner Kuppenalb wanderst Du auf schönen Waldpfaden vorbei an bizarren Felsformationen, die versteinerte Zeugen des einstigen Jurameeres darstellen. Highlight: Die Klauskirche, eine 32 Meter lange, 5 Meter breite und 7 Meter hohe Durchgangshöhle und einstige Meereshöhle.

 

3. Kletterwald Viernheim

Kletterwald Viernheim
© Kletterwald Viernheim

Probier doch mal den Eiger, Ortler oder K2! Nein, wir schlagen Dir hier keine extremen Bergtouren vor: Der Kletterwald Viernheim hat seinen insgesamt zwölf Parcours die Namen imposanter Bergziele verliehen. Farblich geordnet nach Schwierigkeit und mit einer Betreuungsmatrix aufgeschlüsselt, weißt Du bei jeder Tour, ob Du oder Deine Kinder den spezifischen Herausforderungen gewachsen sind. Von ganz einfach – grün – bis sehr schwierig – schwarz – sind alle Schwierigkeitsgrade vertreten.

Ob Seiltanz auf einer langen Balancierstange, Riesenrutschen bis zu 155 Meter, Kletterwandtraverse oder Boxtraining über dem Waldboden: Der Viernheimer Kletterwald hat den absoluten Abenteuerfaktor für sich verbucht. Die mit Abstand schönste Tour ist die Sella Ronda. Über sieben Rutschen führt der Parcours von der Basisstation des Himalaya bis auf den Gipfel. Dabei umrundest Du einmal den ganzen Wald. Die ultimative Mutprobe wartet auf Dich auf dem Annapurna-Parcours: Ein Tarzan-Sprung mit freiem Fall.

Und sonst?
Nach dem Besuch im Kletterwald kannst Du noch einen Abstecher nach Mannheim machen. Die Stadt erreichst Du mit dem Auto in 20 Minuten und kannst im beliebten Luisenpark ausspannen.

 

4. Kletterwald Hohenfelden

Aktivpark Hohenfelden
© Aktivpark Hohenfelden

Ein Sprung ins Nichts? Im thüringischen Kletterwald Hohenfelden im Weimarer Land ist unter Dir zumindest ein Netz aufgespannt. Überwindung kostet es Dich allemal. Fitness, Abenteuer oder Risiko: In Hohenfelden wählst Du aus sieben Parcours mit 118 Kletterelementen und verausgabst Dich in einer Höhe von 2 bis 15 Meter.

Der Parcours Gaudi hält was er verspricht: Mit Hexenbesen, Slackline und zahlreichen Seilbahnen mit bis zu 135 Meter Länge heißt es nicht nur, Deine Ängste zu überwinden, sondern auch mal über Dich selbst lachen zu können. Ein besonderes Schmankerl findest Du im angeschlossen Aktivpark: eine Bungee-Trampolinanlage. Eingespannt in Gummiseile kannst Du auf dem Trampolin Sprünge von bis zu 8 Meter und Saltos vollführen. Oder Du probierst Dich im Adventure-Golf aus. Die Anlage in Hohenfelden ist die größte in Deutschland.

Und sonst?
Der Kletterwald befindet sich direkt am Stausee Hohenfelden, an dem Du wunderbar Campen kannst. Ein besonderes Erlebnis ist das GPS Geocaching Abenteuer. Hierbei gilt es, mit Karte, Kompass und GPS-Gerät einen Schatz zu finden: Auf dem Weg dorthin musst Du verschiedene Aufgaben lösen, um den nächsten Orientierungspunkt zu erfahren. Abenteuer pur!

 

5. Wald-Hochseilgarten Großraming

Seilrutsche im Hochseilgarten
Symbolbild | © SistaX / Fotolia

Mit insgesamt neun Flying Foxes (also Seilrutschen) wirst Du im Wald-Hochseilgarten Großraming einen regelrechten Flugrausch erleben. Der Klettergarten ist schon vielfach als schönster seiner Art in Österreich ausgezeichnet worden. Das kleine Städtchen Großraming liegt im National Kalkalpen circa 160 Kilometer östlich von Salzburg.

Im Wald-Hochseilgarten erwarten Dich insgesamt 69 Stationen in sechs Schwierigkeitsstufen. Der Hochseilgarten ist dem Flößerdorf Großraming angeschlossen – einem Naturerlebniscamp, das viele weitere Outdoor-Erlebnisse für Dich bereithält. Canyoning im Höllgraben, Kanufahren, Bogenschießen oder Rafting auf der Salza: Naturerlebnis ist Dir garantiert.

Und sonst?
Ein Wanderausflug in die Kalkalpen lohnt sich ebenso. Die Zweigipfel-Tour (520 Höhenmeter) auf den Rotstein und den Schafkogel dauert ungefähr drei Stunden. Eine Wanderung auf den höchsten Gipfel von Großraming, den Almkogel mit 1513 m dauert vom Parkplatz zur Ennser Hütte und weiter zum Gipfel etwa zwei Stunden.

Am Abend kannst Du nochmal richtig die Seele baumeln lassen. Im Flößerdorf kannst Du die Grillhütte inklusive Grillgut anmieten und dort auf einem Grillplatz mit romantischer Lagerfeuerstelle den adrenalinreichen Tag Revue passieren lassen.

Weitere Informationen zu den Kletterwäldern

  • Passendes Schuhwerk (keine offenen Sandalen! Besser: Festes und griffiges Schuhwerk ohne hohe Absätze.)
  • Gurt- und Sicherungssysteme werden von den Kletterwäldern gestellt. Zu Beginn gibt es eine obligatorische Einweisung.
  • Kletterwälder haben in der Regel von April bis Oktober geöffnet. Hierbei allerdings unbedingt auch außerplanmäßige wetterbedingte Schließungen beachten.
  • Eine Reservierung vorab ist ratsam, besonders für Gruppen, am Wochenende und in Ferienzeiten.
  • Kinder & Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.
  • Für Kinder gibt es oftmals Mindestgrößen und ein Mindestalter.

Detaillierte Informationen über Preise, Kontakt, Anfahrt, Öffnungszeiten und weitere Bilder findest Du auf der jeweiligen Webseite des Kletterwaldes:

Karte

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportieren
Die schönsten Kletterwälder in Deutschland und Österreich

Karte wird geladen - bitte warten...

Kletterwald Aachen: 50.744800, 6.047510
Abenteuerpark Betzenstein: 49.683555, 11.411598
Kletterwald Viernheim: 49.550941, 8.570709
Kletterwald Hohenfelden: 50.870139, 11.185198
Wald-Hochseilgarten Großraming: 47.879600, 14.561900

Titelbild: fottoo / Fotolia