Früher oder später kannst Du sie gebrauchen: eine gute Regenjacke. Denn selbst wenn Du eigentlich nur bei schönem Wetter rausgehst – ein Schauer oder leichtes Tröpfeln lässt sich oft nicht umgehen.

Aber was muss eine wasserdichte Regenjacke für Outdoor und Alltag können? Und überhaupt: Wie wird eine Regenjacke wasserdicht?

INHALT
Hightech-Produkt Regenjacke
Jacken-Typ #1: Das Leichtgewicht
Jacken-Typ #2: Der Allrounder
Jacken-Typ #3: Für Wind und Wetter
Jacken-Typ #4: Eine für alles, das ganze Jahr
Kleines Regenjacken-Glossar

 

Hightech-Produkt Regenjacke

Regenjacken sind Hightech-Produkte der Bekleidung. Sie schützen vor äußerer Nässe durch eine wasserdichte Materialschicht. Das kann eine Beschichtung sein. Oder noch besser: eine wasserdichte Membran, die in ein mehrschichtiges Textil („Laminat“) eingearbeitet ist. Zugleich müssen Regenjacken atmungsaktiv sein. Das bedeutet: Ihr Material soll Schwitzfeuchtigkeit nach außen entweichen lassen. Denn was bringt eine wasserdichte Regenjacke, in der Du von innen durch Kondenswasser nass wirst?

Hinzu kommt: Nur wenn alle Nähte von innen mit Klebestreifen abgedeckt („getaped“) sind, ist eine Regenjacke wirklich wasserdicht. Ein potenzielles Einfallstor für Nässe sind auch Reißverschlüsse. Hier gibt es mehrere Lösungen. Zum Beispiel Abdeckungen im Inneren („Untertritt“) und/oder von außen („Regenblende“).

Details unserer Regenjacke Easy L II

Wind- und wasserdicht

Schöffel Regenjacken schützen Dich vor Wind und Wetter. Unsere wasserdichten Materialien sind zugleich zu 100 Prozent winddicht.

Auch die Ausstattung spielt bei Regenjacken eine wichtige Rolle: Sie sollten eine anpassbare Kapuze haben. Die Bündchen, besonders an den Ärmeln, müssen gut abschließen. Sonst dringt dort Wasser in die Jacke ein. Die Anzahl und Größe der Taschen ist eher Geschmacksfrage.

Der Einsatzbereich entscheidet

Welche Regenjacke für Dich die Richtige ist, das hängt vom Einsatzbereich ab. Wünschst Du Dir lediglich einen umkomplizierten Wetterschutz fürs Rausgehen mit dem Hund? Oder soll die Jacke Dich bei einer mehrtägigen Wanderung über die Alpen begleiten?

Wir haben für jeden Typ die passende Wetterschutzjacke. Für gemütliche Wanderer genauso wie für sportliche Bergfexe. Die Schöffel EVERYWEAR Familie deckt jeden Einsatzbereich ab. Und welcher Typ bist Du?

 

Jacken-Typ #1: Das Leichtgewicht

Mehr muss eine Jacke nicht wiegen, um Dich zuverlässig vor Regen zu schützen. Das Superlite Waterproof Jacket Neufundland (Regenjacke Damen) bzw. Superlite Waterproof Jacket Toronto (Regenjacke Herren) ist wind- und wasserdicht sowie höchst atmungsaktiv. Das Bluesign-zertifizierte Material trägt nicht dick auf. Und so wiegen die Jacken federleichte 216 Gramm (Damen Gr. 38) bzw. 234 Gramm (Herren Gr. 50). Und das trotz einer Wassersäule von 20.000.

An der Innenseite des 2,5-lagigen Materials sorgt Kaffeesatz für ein prima Klima. Ja, Du hast richtig gelesen: Die P4DRY® Coffee Printing Technology von S.Café® verarbeitet das Abfallprodukt weiter zu einer Textilbeschichtung. Sie nutzt die natürlichen Eigenschaften des Kaffees und erzeugt ein trockenes und angenehmes Hautgefühl. Gleichzeitig neutralisiert P4DRY® Gerüche nahezu vollständig.

Die verstellbare Kapuze der Superlite Waterproof Jacken lässt sich im Kragen verstauen. Daumenschlaufen am Ärmelsaum verhindern ein Hochrutschen der Ärmel. Und wenn Du gerade keine Regenjacke brauchst, lässt sie sich klein und leicht in sich selbst verstauen. Mit dem Jacket Neufundland und dem Jacket Toronto bist Du dem Wetter immer eine Jacke voraus.

Jacken-Typ #2: Der Allrounder

Du wünschst Dir eine Jacke für alle Wetter- und Lebenslagen? Zum Wandern, auf Reisen und im Alltag? Dabei soll die Jacke Dich zuverlässig vor Nässe und Wind schützen? Mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis und Bestnote der Stiftung Warentest?

Dann ist unsere Easy L II (Regenjacke Damen) bzw. Easy M II (Regenjacke Herren) wie für Dich gemacht. Das 2-lagige Material dieser Venturi Jacken ist wind- und wasserdicht sowie sehr atmungsaktiv. Außerdem frei von giftigen PFC und Bluesign-zertifiziert. Dank guter Funktion und bestem Tragekomfort erhielt die Allroundjacke Easy L II von der Stiftung Warentest (09/2016) die Gesamtnote „Gut (2,3)“. Nur zwei der 14 getesteten Funktionsjacken erhielten die Note „Gut“.

Und wenn die Sonne scheint? Dann lässt sich die Jacke einfach in der Tasche verstauen. Bei einem plötzlichen Schauer ist sie ebenso schnell wieder ausgepackt. So steckst Du jedes Wetter in die Tasche.

 

Jacken-Typ #3: Für Wind und Wetter

Für Nieselregen oder einen kurzen Schauer benötigst Du nicht unbedingt eine wasserdichte Jacke. Hier genügt das Superlite Windbreaker Jacket L für Damen bzw. das Superlite Windbreaker Jacket M für Herren. Der Name verrät es schon: Hier liegt der Fokus auf geringem Gewicht und Windschutz. Unser Ventbreak Material ist zu 100 Prozent winddicht und mit nur 42 Gramm pro Quadratmeter ein Fliegengewicht. Gleichzeit lässt sich das Material leicht dehnen, für idealen Tragekomfort.

Der imprägnierte Oberstoff und die Ventbreak Membran halten Dir leichten Regen vom Leib. Die Jacke ist also wasserabweisend. Im Gegensatz zu einer wasserdichten Regenjacke sind die Nähte nicht von innen verklebt. Vorteil: höhere Atmungsaktivität und geringeres Gewicht

Wie ihre wasserdichten Schwestern aus der EVERYWEAR Familie ist das Superlite Windbreaker Jacket in sich selbst verpackbar. Und dann nicht größer als ein Apfel. Wenn Dir der Wind nicht um die Ohren pfeift, kannst Du die Kapuze im Kragen verstauen.

 

Jacken-Typ #4: Eine für alles, das ganze Jahr

Du suchst eine Regenjacke für alle Fälle und das ganze Jahr? Das ZipIn! Jacket Skopje (Regenjacke Damen) und ZipIn! Jacket Vancouver (Regenjacke Herren) bietet verlässlichen Wetterschutz: wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Das Stretch-Material sorgt für uneingeschränkten Tragekomfort selbst bei intensiver Bewegung.

Der Clou: Dank unseres ZipIn! Prinzips kannst Du unterschiedliche Innenjacken mittels Reißverschluss in die Regenjacke einzippen. Oder natürlich die Jacke solo tragen. Je nach Temperatur und Lust und Laune entscheidest Du also selbst über das Innenleben Deiner Regenjacke. Warm im Winter, luftig im Sommer. Und in jedem Falle wasserdicht.

Zum Einzippen eignet sich zum Beispiel das ZipIn! Fleece Kuusamo für Damen bzw. ZipIn! Fleece Monaco für Herren. Noch wärmer hast Du es mit dem Ventloft Jacket Spa für Damen bzw. Ventloft Jacket Jasper für Herren. Oder wie wäre es mit einer ärmellosen Weste (Ventloft Vest Wallis für Damen oder Ventloft Vest Baku für Herren)? Mit einem Zip ist alles drin.

Schöffe ZipIn! - Regenjacke für das ganze Jahr

Kleines Regenjacken-Glossar

Wie kann Schwitzfeuchtigkeit durch eine wasserdichte Membran nach außen entweichen? Hier gibt es mehrere Technologien. Z.B. extrem kleine Poren, in die keine Wassertropfen eindringen können, die aber Dampfmoleküle entweichen lassen (Gore-Tex®-Prinzip). Die Membran in den Laminaten unserer Venturi Jacken zieht Feuchtigkeit über hydrophile („wasserfreundliche“) Fasern an und gibt sie – im Zusammenspiel mit hydrophoben („wasserabweisenden“) Fasern – nach außen ab.

Bluesign ist ein internationaler Textilstandard für Umweltschutz, Verbraucherschutz und Arbeitssicherheit. Bluesign-zertifizierte Materialien wie die Laminate unserer Venturi Jacken stehen etwa für Ressourcenschonung und den weitgehenden Verzicht auf umweltbelastende Substanzen. Dazu gehört, dass bei der Produktion keine giftigen PFC entstehen. Bluesign verlangt eine permanente Beobachtung des kompletten Fertigungsprozesses. Seit 2014 sind wir Systempartner von Bluesign.

Der Wert gibt an, welchem Wasserdruck ein textiles Material standhält. In einem standardisierten Test wird das Textil unter ein zylindrisches Gefäß („Säule“) mit Höhenmaßen gespannt. Bleibt zum Beispiel das Material bis zu einer Gefäß-Wasserhöhe von 10.000 Millimetern dicht, trägt es eine entsprechend hohe Wassersäule. Laut der DIN-Norm gilt Material ab einer Wassersäule von 1.300 Millimeter als wasserdicht. Regenbekleidung von Schöffel hat eine Wassersäule von 10.000 oder höher.

Hochwertige Regenjacken bestehen aus Laminaten (geklebten Verbindungen) aus 2, 2,5 oder 3 Lagen. Die äußerste Lage ist der Oberstoff, darunter folgt die wasserdichte und atmungsaktive Membran.

Den Unterschied macht die Innenschicht: Sie besteht wiederum aus einem textilen Futterstoff (bei 3-Lagen-Jacken), aus einer dünnen Schutzschicht (2,5 Lagen) oder aus einem separaten Netz-Innenfutter (2 Lagen).

  • 3-Lagen-Jacken (z.B. aus Gore-Tex®) sind eher teuer, dafür sehr robust.
  • 2,5-Lagen-Jacken sind leicht und flexibel, benötigen für ein angenehmes Hautgefühl aber eine hochwertige Innenbeschichtung wie unser P4DRY®.
  • 2-Lagen-Jacken sind besonders preisgünstig, fallen dafür etwas schwerer aus und haben ein größeres Packmaß.