Sie ist da: Unsere neue Sommerkollektion 2018. Und es macht überhaupt nichts, dass der Sommer noch ein bisschen hin ist – so kannst Du ganz in Ruhe stöbern und Dich inspirieren lassen. Und damit wir Dir nicht nur erzählen, wie toll unsere neue Kollektion ist, haben wir natürlich auch wieder keine Mühen gescheut, Dir das auch in Bildern und Videos zu zeigen.

Wirf mit uns einen Blick hinter die Kulissen des aufregenden Fotoshootings in Kanada – und natürlich auf die Kollektion selbst.

INHALT
Die perfekte Kulisse für OUTLEISURE: Vancouver
Die Herausforderung: Mitternachtssonne im wilden Yukon
Die kleinste Wüste der Welt: Carcross Desert
Das Vermächtnis des „Mountain Hero“
Das schönste Erlebnis: Volle Ladung Gänsehaut am letzten Tag
Die Geschichte von Michael und den Bären
Film ab: Das Making-of-Video

Die perfekte Kulisse für OUTLEISURE: Vancouver

Im Juni 2017 machte sich unser Produktionsteam rund um Marketing Manager Stefan und Fotograf Michael auf den Weg über den Atlantik. Ihr Ziel: Kanada. Ihre Mission: Fotoshooting der Sommerkollektion 2018. Ihre erste Station: Vancouver.

Gelegen an der Westküste Kanadas, zwischen den zerklüfteten Bergen der Coast Mountains und dem Pazifischen Ozean, zählt die drittgrößte Stadt Kanadas zu den lebenswertesten Städten der Welt. Mit ihrer ganz besonderen Mischung aus städtischem Flair, kulturellen Attraktionen und beeindruckender Natur ist Vancouver der perfekte Ort, um unsere ebenso vielseitige OUTLEISURE-Kollektion in Szene zu setzen:

Zur OUTLEISURE-Kollektion

Die Herausforderung: Mitternachtssonne im wilden Yukon

Das Shooting in Vancouer war aber nur ein kleiner Teil des Abenteuers Kanada. Die meiste Zeit verbrachte unser Team im wilden Yukon. Und das ist Ende Juni eine ganz besondere Herausforderung: Zu dieser Zeit herrscht hier fast Mitternachtssonne. Der übliche Tagesablauf – sowohl Sonnenauf- als auch Sonnenuntergang zu shooten – war hier also unmöglich. Daher wurde erst mittags gestartet und bis Mitternacht produziert.

Das war aber nicht das einzig Besondere an dieser Produktion. Auch den Locationtag verbrachten Stefan und Michael nicht nur mit den üblichen Ortsbegehungen an Land, sondern schwangen sich ebenfalls hoch in die Lüfte. Bei einem gut einstündigen Rundflug mit dem Wasserflugzeug gewannen sie nochmals einen ganz eigenen Blick auf die Locations – und die waren mehr als beeindruckend:

Die kleinste Wüste der Welt: Carcross Desert

So zum Beispiel Carcross Desert, ein ganz besonderes Naturereignis. Mit 2,6 Quadratkilometern ist sie die kleinste Wüste der Welt, gelegen inmitten der grünen Wälder Kanadas.

Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine „echte“ Wüste. Dafür ist es dort, mitten in der Prärie Yukons, klimatisch gesehen viel zu feucht. Vielmehr handelt es sich bei Carcross Desert um eine Ansammlung von Sanddünen, die im Laufe der Jahrhunderte aus den getrockneten und zerkleinerten Sedimenten eines eiszeitlichen Sees entstanden sind.

Ein beeindruckendes Naturschauspiel ist Carcross Desert allerdings allemal, wie Du gleich selbst sehen wirst. Außerdem nimmt Dich der kurze Moodfilm ebenso zu den weiteren Orten unseres Shootings mit, wie dem Montana Mountain, der Fishlake Road und natürlich dem Yukon River.

Schöffel und der Yukon – das passt einfach. Überzeuge Dich selbst:

Zur Outdoor-Kollektion

Das Vermächtnis des „Mountain Hero“: Mountainbike-Mekka

Südlich der Carcross Desert liegt übrigens das gleichnamige kleine Örtchen Carcross mit gerade einmal knapp 300 Einwohnern. Auf der Suche nach einem Nachmittags-Kaffee traf unser Team dort auf Heike. Vor 10 Jahren von Deutschland nach Kanada ausgewandert, betreibt sie heute das Caribou Crossing Coffee. Sie versorgte unser Team nicht nur mit leckerem Kuchen und frischgebackener Pizza für das Sonnenuntergangshooting auf dem Montana Mountain, sondern auch mit der Geschichte von ihrem Freund Wayne Roberts und seinem beeindruckenden Vermächtnis für Carcross.

Wayne Roberts sorgte nicht nur dafür, dass sich der kleine Ort zu einem Mountainbike-Mekka entwickelte, indem er alte Bergwanderwege in abenteuerliche Mountainbike-Trails verwandelte. Nachdem er den ersten Trail im Alleingang gebaut hatte, band er für die weiteren Trails die indigene Dorfjugend ein – und gab ihnen so die Möglichkeit, sich auf ihre ganz eigene Weise wieder ihrem traditionsreichen Land anzunähern.

Wayne starb 2016 nach einem langen Kampf gegen Krebs – für die Carcross-Community wird er aber immer ihr „Mountain Hero“ bleiben.

Die Geschichte von Wayne Roberts, der Dorfjugend und dem Bau der Mountainbike-Trails wurde übrigens auch in einer sehenswerten Doku verfilmt: > www.shiftthefilm.info

Das schönste Erlebnis: Volle Ladung Gänsehaut am letzten Tag

Auch das schönste Fotoshooting neigt sich irgendwann dem Ende zu – das allerdings war bei diesem Shooting ein ganz besonderes: Am letzten Shooting-Tag im Yukon fuhr das gesamte Team gemeinsam Richtung Norden nach Haines Junction, schlug auf einem Campground ein letztes Lager auf, um dann dem Alaska Highway bis zum Kluane Lake zu folgen. Dort startete das Team um ca. 17 Uhr und bestieg in ca. 3,5h den Sheep Mountain. Am Gipfel erfolgten die letzten Aufnahmen, das Team stieg ab und war um ca. 1 Uhr nachts wieder am Parkplatz. Bei Dämmerlicht gab es noch eine Erfrischung im ca. 4°C kalten Kluane Lake. Das abschließende Gute-Nacht-Bierchen wurde schließlich untermalt von den Klängen von „Knocking on heaven’s door“ – Gänsehautmomente pur.

Todmüde, aber angefüllt mit den allerschönsten „Ich bin raus.“-Erinnerungen krochen anschließend alle in Hains Junction in ihre Schlafsäcke.

Die Geschichte von Michael und den Bären…

… ist recht schnell erzählt: Ersterer hält die Existenz letzterer in Kanada nämlich nach wie vor für ein Gerücht. Daran änderte auch die Heimfahrt vom Montana Mountain nichts, als kurz nach Mitternacht ein junger Schwarzbär den Weg unseres Produktionsteams kreuzte:

Michael allerdings saß leider im verkehrten Wagen – und konnte keinen Blick auf den jungen Gesellen werfen. Somit musste er auch nach seiner inzwischen dritten Schöffel-Produktion in Kanada wieder einmal ohne Bärensichtung nach Hause fliegen. Was er zum leicht verwackelten, jedoch eindeutigen Beweisfoto von Model Cristiano sagte, ist übrigens nicht überliefert.

Film ab! Das Making-of-Video

Du hast es wahrscheinlich schon gemerkt: Wir haben nicht nur eine tolle neue Kollektion, sondern auch ein verdammt tolles und professionelles  Team. Dabei wurde unser Schöffel-Produktionsteam auch dieses Mal wieder unterstützt durch ein hochmotiviertes Orgateam unseres Kooperationspartners SK Touristik.

Natürlich ist so eine Produktion immer ein hartes Stück Arbeit – aber gleichermaßen großes Engagement von jedem Einzelnen und ein superstarker Zusammenhalt machten die Produktion zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Beteiligten.

Und das merkt man eben nicht nur den tollen Endergebnissen im Katalog und den Produktfilmen an, sondern natürlich auch unserem Making-Of-Video:

Und jetzt nix wie ab in unseren Shop
und in der neuen Kollektion stöbern:

Den Schöffel Frühjahr- / Sommerkatalog 2018
kannst Du Dir hier bestellen:

Unser fantastisches Produktionsteam, bestehend aus Stefan Ritschel (Schöffel), Michael Müller (Fotograf), Mia Knoll (Foto Assistentin), Mario Entero (Videograph), Elwin van der Hoofd (Video Assistent), Doris Beiler (Styling), Sina Stölzle (Haare/ MakeUp), Cristiano Basso und Lis Sheldon (Models), wurde tatkräftig unterstützt von Rainer Schoof, Sven Schulte-Kammel und Franzi Middrup (alle SK Touristik), Holger Bergold (Tourism Yukon, Locationscout) und Tobias Barth (Ruby Range, Wanderführer und Team-Busfahrer).

Ein herzlicher Dank geht ebenso an unsere Kooperationspartner: