Finale – Zeit für die Wahl der letzten acht Gewinner!

Mitte März trafen wir unsere Freunde von Bergwelten für das Finale unseres gemeinsamen „Ich bin raus.“-Fotowettbewerbs. Und endlich ist es so weit … alle Gewinner stehen fest!

Im November letzten Jahres haben wir gemeinsam mit Bergwelten Eure schönsten Bilder zum Thema „Ich bin raus.“ gesucht. Seitdem haben uns sage und schreibe 1.200 Bilder erreicht! Doch nur zwölf können einen €500 Gutschein von Schöffel, eine Bergwelten Goodie-Bag und eine Veröffentlichung im Schöffel-Bergwelten-Kalender 2018 gewinnen. Nachdem Ihr – die Community von bergwelten.com und schoeffel.com – bereits über die ersten vier Siegerfotos per Voting abgestimmt habt, hat unsere Experten-Jury nun auch die letzten acht Gewinner gekürt. Keine leichte Aufgabe bei so vielen atemberaubenden Aufnahmen. Mit von der Partie waren deshalb Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits, die in ihrer Karriere als Profibergsteiger wirklich schon viel gesehen haben. Getreu dem Motto unseres Wettbewerbs ging es raus aus dem Büro und rauf auf die Südwiener Hütte.

Die Südwiener Hütte - 1.792 Meter über NN. Foto: Schöffel
Raus und auf zur Hütte

Als wir morgens in Obertauern ankommen, verdecken Nebelschwaden die Gipfel der umliegenden Berge und es regnet schwach. Vor dem Aufstieg wärmen wir uns daher bei einem Kaffee in der Gnadenalm auf. Nach und nach treffen auch die anderen Teilnehmer unseres kleinen Ausflugs ein: Neben Gerlinde, Ralf, Stefan und Tom von Schöffel kommen auch Klaus, Mesi, Lilli und Simon von Bergwelten mit. Man macht einander bekannt und tauscht sich über vergangene sowie anstehende Unternehmungen aus – was bei den beiden Profis der Runde gleich um einiges beeindruckender klingt als bei Normalsterblichen wie uns.

Aber vom Reden wird der Regen nicht weniger, also: Kapuze auf und los geht’s. Schnell wird die Frage nach dem Weg laut. Als erfahrener Expeditionsleiter (und Einziger, der daran gedacht hat, eine Karte auszudrucken 🙂 ) führt Ralf die Gruppe sogleich an. Wir folgen einer alten Loipe durchs Tal bis zu einem schmalen Pfad, der im hohen Schnee leicht zu übersehen ist. Ab da windet sich der Weg in teils steilen Serpentinen den Berg hinauf und bald schon verwandeln sich die Regentropfen in dicke, weiße Flocken. Als wir auf halber Höhe einmal innehalten und zurückblicken, liegt das Tal unter einem grauen Dunstschleier. Bei aller Tristesse, der Anblick wirkt beruhigend. Man glaubt beinah, den Schnee fallen zu hören.

Die finale Abstimmung

Auf der Südwiener Hütte (1.792m ü. NN) erwartet uns ein herzlicher Empfang durch Robert und Tanja, die beiden Hüttenwirte. Wir dürfen es uns in einem kleinen Hinterzimmer gemütlich machen und beginnen auch sofort mit dem Auslegen der Bilder. Knapp 30 Einreichungen haben es ins Finale geschafft. Die Motive reichen von surrealen Geröllwüsten über einsame Berggipfel, hell erleuchtete Sternenhimmel, schneeverwehte Weiten, spiegelglatte Seen und farbgewaltige Sonnenauf- wie -untergänge.  Plötzlich wird es still wie in einem Museum, während wir mit kleinen Aufklebern um die Tische gehen und die Aufnahmen auf uns wirken lassen. Einige Bilder ziehen den Betrachter regelrecht in ihre Welt hinein, andere wiederum laden zum Schmunzeln ein. Obwohl es ein paar klare Favoriten gibt, gehen die Meinungen schon bald auseinander; die Geschmäcker sind eben verschieden. Bald füllt sich das Zimmer mit Stimmen und es wird hin- und herüberlegt: Stimmt die Komposition? Passt das Motiv zur Jahreszeit im Kalender? Haben wir genug landschaftliche Variation?

And the winner is …

Schließlich stehen die Gewinner dann fest – auch wenn mancher sich einen 13. Monat im Jahr gewünscht hätte. Zur Belohnung gibt es Spinatröllchen, Hirsch mit Knödeln und Apfelstrudel. Zum Schluss stellt Tanja noch ein Tablett Schnäpse in unsere Mitte, die zwar nicht bestellt waren, aber deshalb nicht weniger willkommen sind. Mit einem warmen Gefühl im Bauch brechen wir zurück Richtung Tal auf, das Schneegestöber hat inzwischen auch etwas nachgelassen. Wieder bei der Gnadenalm trennen sich die Wege. Am Ende sind sich alle einig: 2018 kann kommen, der Kalender steht. Herzlichen Glückwunsch an die zwölf Gewinner:

Ihr habt auch ein schönes „Ich bin raus.“-Foto auf Lager? Werdet damit Teil des Schöffel Blogs und lasst so andere Schöffel Fans daran teilhaben. Zeige uns jetzt hier Deine lohnenden Schritte. 😉