Blick hinter die Kulissen: Fotoshooting Sommer 2017

Auch beim Fotoshooting Sommer 2017 im Piemont haben wir für Euch wieder einmal die schönsten Momente festgehalten. Zwar herrscht zurzeit noch eher winterliches Wetter draußen, doch in den Geschäften und Online Shops macht sich bereits die Umbruchstimmung bemerkbar. Für Schöffel-Fans bedeutet das allen Grund zur Freude, denn ab sofort ist die Frühjahr-/Sommerkollektion 2017 erhältlich! Diese haben wir für Euch natürlich bestens in Szene gesetzt – und zwar während eines einwöchigen Fotoshootings im Piemont, das im September letzten Jahres stattgefunden hat. In diesem Beitrag erfahrt Ihr allerhand Insider-Wissen zu unserem Fotoshooting für alle diejenigen, die auch an der Story hinter den Bildern interessiert sind. Von der Vorbereitung über das Team bis hin zum Ablauf – es gibt so einiges zum Staunen. 😉 Und als besonderes Highlight haben wir mit unserem Fotografen Michael Müller gesprochen und lassen in diesem Beitrag auch seine fotografische Sichtweise an einigen Stellen für Euch einfließen.

Planung und Locationwahl aus Fotografensicht

Ein Fotoshooting ist jedes Mal aufs Neue ein großes Projekt, dass viel Planung erfordert, damit alles am Set reibungslos läuft. So war es auch beim Fotoshooting Sommer 2017 im Piemont. Die intensive Planungsphase startete daher bereits zwei bis drei Monate im Voraus. Wie immer war die wohl wichtigste Frage für das Team, die Frage nach der Location. Von ihr hängt sehr viel ab. Natürlich muss diese in erster Linie zur Schöffel-Philosophie passen und traumhafte „Ich bin raus.“-Momente in der Natur liefern. Dabei ist es aber auch von Bedeutung, dass sie einen eigenen „Charakter“ aufweist und nicht nur eine „Postkartenidylle“ widerspiegelt.

Landschaftliche Vielfalt ist ein wichtiger Punkt, der erfüllt sein sollte. Am besten ist das Gesamt-Paket bestehend aus Tal, Seen, mittleren Höhenlagen, alpinen Höhenlagen und zusätzlich einer ansprechenden urbanen Location. Die größte Schwierigkeit bei all diesen Anforderungen besteht jedoch darin, dass die unterschiedlichen Orte auch alle gut mit dem gesamten Equipment erreichbar sein müssen. Da die Zeit für das Fotoshooting ohnehin immer sehr knapp ist, ist es notwendig, dass man mit dem Auto relativ nah herankommt. Dadurch soll vermieden werden, dass viel der kostbaren Fotoshooting-Zeit für die Anfahrt zu den einzelnen Orten verloren geht.

Doch wo ist das möglich – unberührte abwechslungsreiche Natur UND eine gute Infrastruktur? Für das Fotoshooting Sommer 2017 war das Piemont die perfekte Antwort auf all unsere Fragen! 🙂 Fernab von Massentourismus, der im Piemont glücklicherweise noch nicht angekommen ist, findet man hier die herrlichsten und zugleich unterschiedlichsten Orte in erreichbarer Nähe. Jeder einzelne für sich schaffte eine ganz neue Atmosphäre. Auch die ein oder andere Aufnahme im urbanen Umfeld war in dem idyllischen Ort Marmora im Valle Maira ohne weiteres möglich. Da es im Piemont alte Militärstraßen gibt, die auf bis zu 2500 Metern Höhe führen, war auch das Erreichen der Location mit dem Auto bestens möglich.

Ein eingespieltes Team

Natürlich ist neben einer tollen Location auch das Team für den Erfolg eines Fotoshootings sehr entscheidend. Damit Ihr einen Überblick bekommt, wer am Set eines mehrtägigen Fotoshootings auf keinen Fall fehlen darf, stellen wir Euch zunächst einmal die Crew vor. 😉 Mit am Start waren Fotograf Michael und dessen Assistent Andi, Filmer Mario und seine beiden Assistenten Elwin und Timor, Visagistin Sina und Stylistin Marion mit ihrer Assistentin Dana. Auch Produktioner Dan und Art Direktorin Oda waren mit von der Partie sowie Schöffel Marketing Manager Stefan, der seit Jahren alle Schöffel Fotoshootings begleitet. Und zu guter Letzt: Was wäre ein Fotoshooting ohne die Models? An dieser Stelle sind Cristiano, Lisa, Tobias und Jelena zu nennen, die, genau wie der Rest des Teams, während des gesamten Shootings vollen Einsatz bei bester Laune zeigten.

Anreise und Location-Tag

Mit einem voll beladenen Sprinter startete ein Teil des Teams die 10 stündige Fahrt ins italienische Piemont. Dort trudelten im Laufe des Abends immer mehr Crewmitglieder ein, sodass am Ende des Tages schließlich Stefan, Cristiano, Oda, Michael, Marion, Dana und Dan ihr Ziel erreicht hatten. Nach der langen Anfahrt war der Hunger natürlich groß, daher gab es erst einmal ein leckeres Abendessen. Auch von der Unterkunft waren alle gleich begeistert – der Albergo Diffuso CEAGLIO in Marmora. Im Übrigen könnt auch Ihr eine Aktivwoche in genau diesem Hotel im Valle Maira hier gewinnen. 😉

Am nächsten Tag ging es sogleich an die Arbeit: Während Marion und Dana die Kollektion vorbereiteten, machte sich der Rest der am Vortag eingetroffenen Crew auf den Weg zum Location-Check. Am Abend war das Team dann schließlich vollständig. Bei einem guten Abendessen wurden in großer Runde noch einmal die wichtigsten Details besprochen und das Wetter für die kommenden Tage gecheckt. Bis auf den ersten Shooting-Tag sah es ziemlich vielversprechend aus. Und genau so sollte es auch kommen…

Am Set – der Ablauf im Detail

Am 27. September war der erste Produktionstag nun endlich gekommen – das Schöffel Fotoshooting Sommer 2017 konnte beginnen. Aufgrund des trüben Wetters waren für diesen Tag eine Camping Szene und einige Aufnahmen im Bergdorf Marmora angedacht. Doch um die Camping-Szene shooten zu können, musste erst einmal fleißig vorbereitet werden: Ein Zelt musste aufgebaut werden, es wurde gekocht und auch jedes Detail liebevoll zurechtgerückt. Doch zunächst einmal musste das Schöffel Team eine Dame aus München bitten, umzuparken, da ihr Wohnwagen genau auf dem auserkorenen Spot stand. Freundlich und am weiteren Shootingverlauf sehr interessiert, erfüllte sie uns diesen Wunsch auf Anhieb. 🙂

Beim Aufbau des Sets war das Team wie immer voll und ganz in seinem Element – sogar so sehr, dass unser Stefan das Pferd neben ihm erst am Abend auf den Fotos bemerkte. 🙂 Der graue Tag eignete sich auch optimal für die Aufnahmen unserer neuen Everywear Superlite Waterproof Jacket Neufundland und Toronto, welche wir nahe eines schön gelegenen Wasserfalls shooteten. Zufrieden und müde kehrte das Team schließlich vom ersten Shooting Tag ins Hotel zurück.

Der nächste Tag brachte strahlenden Sonnenschein und hellblauen Himmel. Daher ging es gleich in der Frühe über die Passstraße. Schwerpunktthema des zweiten Produktionstages waren die Wanderszenen im einmalig schönen Piemont. Doch bereits am dritten Tag war deutlich mehr körperlicher Einsatz gefordert. Hier wurden vormittags die Biker-Szenen geschossen und am Nachmittag ging es schließlich zur größten Herausforderung des Shootings über: Den Aufnahmen am Gipfel des Roque de Meija. Den Aufstieg auf 2800 Meter Höhe beschreibt Fotograf Michael als seinen schönsten „Ich bin raus.“-Moment während des gesamten Shootings. Auch ein Blick auf die beeindruckenden Fotos die dort entstanden sind verrät, dass sich der steile Aufstieg mehr als gelohnt hat! 😉

Am vierten Tag wurden schließlich noch einige Aufnahmen an einem idyllischen Bergsee, in einer Hängematte und auf einer urigen Steinbrücke geshootet. Als schließlich alles im Kasten war, ging es am Nachmittag weiter nach Mailand, wo nach einem gemeinsamen Essen die Models verabschiedet wurden. Für den Rest der Crew ging es am nächsten Tag noch weiter zum Fotoshooting der Kinderkollektion nach Wallgau im Risstal. Nachdem auch dieses Shooting erfolgreich beendet war, machten sich die Crewmitglieder müde und zufrieden auf die Heimreise.

Einige der tollen Eindrücke vom Fotoshooting findet Ihr in der Gallerie anbei. Und das war noch nicht alles…

 

Neben der landschaftlichen Schönheit des Piemonts machte besonders der Teamzusammenhalt das Fotoshooting Sommer 2017 zu einem großartigen Erlebnis. Unser Fotograf Michael beschrieb die Stimmung wie folgt: „Wir sind echt ein eigespieltes Team und alle auf der gleichen Wellenlänge. Ich würde fast schon Freunde sagen. Das hilft sehr viel, weil sich jeder auf den anderen verlassen kann.“ Ein tolles Statement und genau diese Zusammenarbeit spiegelt sich auch in jeder einzelnen Aufnahme wieder. Die schönsten Impressionen von unserem Fotoshooting haben wir für Euch in unserem Moodfilm zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen! 😉

Übrigens: Die Schöffel Frühjahr-/Sommerkollektion 2017 ist ab Februar im Handel und im offiziellen Schöffel Online Shop erhältlich.