Raus in Baiersbronn im Schwarzwald

Auch die dritte Schöffel-Erlebniswanderung in Baiersbronn ließ nicht lange auf sich warten. Anfang Oktober ging es für 24 weitere Gewinner unserer Gewinnspiel-Aktion für zwei Tage auf Entdeckungstour – dieses Mal nach Baiersbronn in den Schwarzwald. Dort erwarteten die Teilnehmer neben einer abwechslungsreichen Wanderung auch so manch kulinarische Genüsse. Die Highlights dieser Tour wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten und nehmen Euch gedanklich mit auf Entdeckungsreise durch den wunderschönen Schwarzwald.

Eine einmalige Tour in Baiersbronn

Los geht’s – das ereignisreiche Wochenende beginnt auf einer großen Wiese nahe dem Glashaus. Mitten im Grünen ist die „Schöffel-Base“ aufgebaut. Dort wartet bereits die Testbekleidung als auch Verpflegung für die Wanderung auf die Naturliebhaber. Kurzer Blick Richtung Himmel – macht jetzt nicht gerade den beständigsten Eindruck. Die Regenbekleidung ist darum gern gesehenes Equipment. Bestens ausgerüstet kann die Tour beginnen.

Der erste Part der Wanderung führt entlang wunderschöner Wald- und Wiesenwege. Umgeben von traumhafter Natur, macht sich schnell eine entspannte Raus-Atmosphäre in der Gruppe breit, die sich auch von einem kleinen Regenschauer nicht stören lässt. Und dank der zuvor eingepackten Schöffel-Regenbekleidung bliebt auch jeder trocken. 😉

Nach circa zwei Stunden idyllischer Wanderung, erreichen wir den sogenannten Genussplatz – eine Aussichtsplattform, von der man auf ganz Baiersbronn blicken kann. Um dem Namen auch aus kulinarischer Sicht alle Ehre zu bereiten, wartet hier bereits die nächste Stärkung – die sogenannten „Baiersbronner Schätze“. Dieses Buffet, bestehend aus allerlei regionalen Spezialitäten, trifft bei allen auf begeisterte Zustimmung. Ohnehin ist Baiersbronn neben landschaftlicher Schönheit besonders für sein gutes Essen bekannt – was sich auch im weiteren Verlauf des Wochenendes noch mehrfach zeigen wird. 🙂

Frisch gestärkt setzt die Gruppe ihre Wandertour schließlich fort. Ab und an ging es über Stock und Stein, aber größtenteils steht bei dieser Tour auch der Genuss der landschaftlichen Idylle und Ruhe im Vordergrund.

Auf dem weiteren Weg kommen wir auch an einem schön gelegenen Wildpark und der 270 Jahre alten Ellbachtanne vorbei. Dieser imposante Baum von 45m Höhe und einem Umfang von 4,35m sorgt innerhalb der Gruppe für eine ehrfurchtsvolle Atmosphäre der ganz besonderen Art und Weise.

Ab zum nächsten Zwischenstopp – die Aussichtsplattform Ellbachseeblick. Von hier aus erwartet die Wanderbegeisterten ein Panorama, wie man es nicht häufig zu sehen bekommt. Neben dem Blick auf den wunderschönen Ellbachsee hat man von dort oben auch optimale Sicht auf die Hornisgrinde, dem höchsten Berg im Nordschwarzwald. Passend zum idyllischen Ausblick ist zusätzlich mit Prosecco und Salzgebäck für beste Stimmung gesorgt. So lässt es sich aushalten. 🙂

An diesem Punkt neigt sich die Wanderung für den ersten Tag auch schon dem Ende zu. Nur ein kurzer Weg trennt uns jetzt noch vom Otto-Hahn-Haus – die Übernachtungsstelle der Erlebniswanderung. Doch ins Bett geht’s noch lange nicht. 😉 Zunächst heißt es jetzt: alles für die Nacht in den Schlafräumen vorbereiten. Ruck zuck erledigt. Auf zur nahegelegenen Abendwieshütte – einer gemütlichen Blockhütte mit großzügigem Grillplatz. Und dieser sollte am Abend auch bestens genutzt werden. An der Hütte angekommen, werden wir bereits von frischem Grillduft und gemütlichem Fackelflackern begrüßt. Das sorgt sofort für strahlende Gesichter. Das sehr gute Abendessen erwartet uns hungrige Wanderer schließlich im gemütlichen Innenraum der Hütte – absolut köstlich.

Zeit für das entspannte und zugleich unterhaltsame Abendprogramm der Erlebniswanderung. Der Auftritt des spontanen Showgastes „Wilderer vom Kniebis“ sorgt für so manchen Lacher. Danach ist es Zeit für die gemütliche Erzählrunde mit Profi-Bergsteiger Ralf Dujmovits. Da der Schwarzwald Ralfs Heimat ist, erfahren wir neben den packenden Erzählungen zu seinen Exkursionen auch viele spannende Dinge über das Ausflugsziel selbst. Nach dem gelungenen Abend geht’s mit Fackeln zurück zum Otto-Hahn-Haus. Noch lange sitzen wir zusammen, reden und lacht gemeinsam. Eine weitere Stärkung in Form einer Gulaschsuppe zu später Stunde stößt da natürlich auf freudige Abnehmer.

Morgenstund hat Gold im Mund – der nächste Tag beginnt entsprechend mit einem leckeren Frühstück. Bei kühler Morgenluft brechen wir auf zum nächsten Ziel – ein Nationalpark, der erst vor kurzem neu gegründet wurde. In Begleitung eines Rangers setzen wir hier unsere Tour fort und erfahren so einiges über die umliegende Natur. Nach einer längeren Wanderung ist es gegen Mittag wieder Zeit für eine kleine Stärkung. Diese erwartete uns bereits am wunderschönen Buhlbachsee. Besonders das Nadeltriebparfait war eine Spezialität, die dem ein oder anderen wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Von hier aus geht’s zurück zur Schöffel-Base. Dort haben die Teilnehmer vor Antritt der Rückreise optional die Möglichkeit, die Glashütte noch zu besichtigen.

Alles in allem war die Erlebniswanderung in Baiersbronn im wahrsten Sinne des Wortes eine Genuss-Wanderung – sowohl aus landschaftlicher als auch kulinarischer Sicht! Wir hoffen ihr konntet gedanklich kurz mit raus sein.  🙂

Ihr wollt noch mehr Facts, Wissen und interessante Storys rund ums Wandern und Berge erfahren. Dann werft einen Blick in unsere „Ich bin raus.“ Kategorie. 😉