1. Ausflugsziel Drachenfels im Siebengebirge:
Von Sagen und sagenhaften Ausblicken

Drachenfels | © Martin / Fotolia

Von Sagen umwoben und Weinbergen umgeben: Der Drachenfels im Siebengebirge am Rhein, zwischen Königswinter und Bad Honnef, ist nicht nur für seine Legende von Siegfried und dem Drachen bekannt. Mit seiner markanten Lage über dem Rheintal ist er auch ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie. Auf der 321 Meter hohen Spitze erwartet Dich ein toller Blick über das Rheintal und das Siebengebirge. Und wer den Drachenfels zu Fuß besteigen möchte, der kommt auf dem Weg hinauf an der Nibelungenhalle mit einem Reptilienzoo sowie am Schloss Drachenburg vorbei.

Traditionell wird der Drachenfels zu Fuß über den berühmten „Eselsweg“ erklommen. Da dieser im oberen Teil noch bis wahrscheinlich Herbst 2018 wegen Steinschlaggefahr gesperrt ist, empfehlen wir Dir eine alternative, ca. sechs Kilometer lange Wanderroute über den ausgeschilderten „Kutschweg“ mit Start in Rhöndorf. Der Anstieg zur Burgruine ist teilweise recht steil – wem das zu beschwerlich ist, der kann auf die urige Drachenfelsbahn ausweichen.

  • Läge: rund 9 Kilometer
  • Dauer: knapp 3h
  • Höhenmeter: 270 m im Auf- und Abstieg
  • Start: „Ziepchensplatz“ in Rhöndorf
  • Highlights: Ulanendenkmal, Ruine Drachenfels, Schloss Drachenburg, Nibelungenhalle
  • Ziel: Königswinter
  • Rückweg nach Rhöndorf: am Rhein entlang
  • Alternative: Ab Königswinter mit der Bahn zurück

Ausgangspunkt ist der „Ziepchensplatz“, der gut mit dem Auto über die Bundesstraße 42 zu erreichen ist. Wenn Du mit der Bahn aus Bonn anreist, nimm die Linie 66, RE8 oder RB27 bis zur Haltestelle „Rhöndorf“. Von dort machst Du Dich auf in Richtung Drachenfels. Der schmale, zunächst etwas steile Pfad führt Euch am Ulanendenkmal vorbei, das an die im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten erinnert. Weitere 312 Meter bergauf seid Ihr schließlich am „Kutschweg“ angelangt. Hier kannst Du das Drachenfelsplateau bereits erspähen. Macht es Euch an der Ruine Drachenfels mit Eurer Brotzeit gemütlich und genießt den tollen Blick über das Tal und auf den Rhein.

Auf dem Rückweg geht es Richtung Königswinter. Hier kommst Du am Schloss Drachenburg und der Nibelungenhalle vorbei, die mit spannenden Geschichten rund um die Siegfried-Sage aufwartet. Zudem kannst Du hier dem 15 Meter langen Steindrachen in der Drachenhöhle begegnen oder dem Reptilienzoo einen Besuch abstatten. Im Tal angekommen, durchquerst Du zunächst die Altstadt Königswinters, bevor Du am Rhein entlang zurück nach Rhöndorf schlenderst. Für müde Füße noch ein Tipp: Von hier aus nimmt Dich auch die Bahnlinie S66 Richtung Bad Honnef wieder zum Startpunkt Deiner Wanderung zurück.

2. Ausflugsziel Landschaftspark Duisburg-Nord:
Industriekultur mit Outdoor-Erlebnis

Landschaftspark Duisburg-Nord | © Alice_D / Fotolia

Im Herzen der Metropolregion Ruhr findest Du mit dem Landschaftspark Duisburg-Nord ein weiteres schönes Ausflugsziel in NRW für die gesamte Familie. Die rund 180 Hektar große Anlage wurde rund um ein altes Hüttenwerk gebaut und beleuchtet industrielle Anlagen aus einem ganz neuen Blickwinkel: Werkshallen werden für Kulturveranstaltungen genutzt. Ein alter Gasometer beherbergt heute Europas größtes künstliches Tauchsportzentrum. Und ein erloschener Hochofen bietet nun als Aussichtsturm einen weitreichenden Blick über Duisburg.

Auch die Bewegung kommt nicht zu kurz, denn vor Ort kannst Du Dir an der „Revierrad“-Station ein Bike ausleihen. Radel auf dem zehn Kilometer langen „Grünen Pfad“ durch den Emscher Park und komme dem ehemaligen Güterverkehr zwischen Zechen, Kokereien, Hütten auf die Spur – mitten im Grünen!

Oder Du schnappst Dir den Kinderwagen und eine Picknickdecke und spazierst zu einer der schönen Gartenanlagen. Der perfekte Ort, um mit der Familie einen sonnigen Nachmittag zu genießen. Der Landschaftspark ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Stadtbahnlinie 903 einfach zu erreichen.

3. Ausflugsziele Zeche Zollverein & Zollverein Park:
Schönste Zeche der Welt

Bergwerksgelände | © Thomas Jablonski / Fotolia

Es gibt über hundert Bergwerke im Ruhrgebiet. Doch nur eines gehört zum UNESCO-Welterbe: Seit 2011 ist das die Zeche Zollverein in Essen. Sie gilt nicht nur als „schönste Zeche der Welt“, sondern bietet neben ihrer außergewöhnlichen Industriearchitektur auch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten (nicht nur) für Kinder. So locken beispielsweise das Ruhr-Museum, wechselnde Ausstellungen, ein Werksschwimmbad (nur in den Sommerferien), Soccer-Golf und der wunderschönen Zollverein-Park jährlich rund 1,5 Millionen Besucher aus aller Welt.

Der Zollverein-Park ist übrigens ein perfektes Ausflugsziel für Radfahrer, Spaziergänger, Jogger und Naturliebhaber. Auf der ehemaligen Halde hat sich die Natur nach und nach ihren Raum zurückerobert, inzwischen kannst Du dort botanische Raritäten und Tiere entdecken.

4. Ausflugsziel Atta-Höhle:
Erkunde Deutschlands unterirdische Wunder

Atta-Höhle | © GordonGrand / Fotolia

Es geht unter die Erde! Und zwar in Attendorn im Kreis Olpe. Die Atta-Höhle (oder auch Attendorner Tropfsteinhöhle) gilt als eine der größten und schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands. Lass Dir in einer Führung die Faszination der einmaligen Tropfsteingebilde näher bringen und staune über die farbigen Sinterfahnen, Stalaktiten und Stalakmiten.

Und auch ein kulinarisches Highlight erwartet Dich hier: Der Atta-Käse. Er reift knapp drei Monate in den Höhlengängen und erhält dank des besonderen Höhlenklimas mit der hohen und konstanten Luftfeuchtigkeit einen ganz eigenen, unverkennbaren Geschmack.

5. Ausflugstipp Rothaargebirge:
Tageswanderungen im Überfluss

Panorama Willingen | © balipadma / Fotolia

Mit insgesamt knapp 1.000 Wandertouren ist das Rothaargebirge ein beliebtes Ziel für jeden, der NRW zu Fuß erwandern möchte. Der bekannteste (Weit)Wanderweg im Rothaargebirge ist der Rothaarsteig. Er führt Dich auf 152 Kilometern in Nord-Süd-Richtung über den Kamm. Dabei verläuft er zum größten Teil in NRW (Siegerland und Sauerland), mit kurzen Abstechern nach Rheinland-Pfalz und Hessen.

Unterteilt ist der Rothaarsteig in acht offizielle Etappen, die sich einzeln auch prima als Tageswanderung eignen. Darüber hinaus gibt es auch zahlreiche Halb- und Ganztagestouren, die vom Hauptpfad des Rothaarsteiges abzweigen.

Wir haben anbei zwei tolle Tageswanderungen für Dich herausgesucht, die sich auch prima als Ausflugsziel mit Kindern eignen:

Für Einsteiger & Familien mit kleinen Kindern

Wie wäre es zum Beispiel mit der Route „Blick-ins-Land Kahle Pön“? Die knapp sieben Kilometer lange Tour ist dank des geringen Anstiegs von 180 Metern für Einsteiger und Familien mit kleineren Kindern bestens geeignet. Starte am Parkplatz „Auf‘m Knoll“ in Willingen und folge von hier aus einfach dem Hauptweg „Uplandsteig“, bis Du das Gipfelkreuz erreichst. Belohnt wirst Du mit einem wunderschönen Spaziergang und mit einem großartigen Ausblick auf die umliegenden „Upländer Berge“. Übrigens: Wenn Du Dich im August und September auf den Weg machst, steht die Heidelandschaft in voller Blüte. Das sieht nicht nur toll aus, sondern duftet auch ganz besonders gut.

Kurzinfos:

  • „Blick-ins-Land Kahle Pön“
  • Rundwanderweg
  • Länge: 7 Kilometer
  • Höhenmeter: 180 m im Auf- und Abstieg
  • Dauer: Knapp 2h
  • Start: Parkplatz „Auf’m Knoll“ in Willingen-Usseln
  • Mehr Infos zur Tour findest Du » hier

Familien mit älteren Kindern, die ein wenig Anstrengung nicht scheuen, schlagen am besten den „Weg der Sinne“ ein. Auf einer Länge von 17,1 Kilometern führt Dich unser Tourvorschlag entlang der ersten Etappe des insgesamt 152 Kilometer langen Rothaarsteigs. Folge ab dem Marktplatz der Hansestadt Brilon einfach dem gut beschilderten Wanderweg durch das Stadtgebiet in Richtung Drübel. Ab hier beginnt der Aufstieg bis zum Gipfel des Ginsterkopfs, auf dem Du durch Berge aus Schiefer und tiefgrüne Wälder marschierst. Genieße die Aussicht und atme durch, denn ab jetzt geht es bis zu den vier gewaltigen „Bruchhauser Steinen“ wieder etwas bergab. Die Felsformation wurde zum „Nationalen Naturmonument“ erklärt und bietet diversen Vogel- und anderen Tierarten eine Heimat. Halte zudem die Augen nach Drachenflug- und Gleitschirmpiloten offen, die die Kulisse aus der Luft genießen. Der stündlich verkehrende Bus (R/T31) bringt Dich schließlich von Bruchhausen wieder zurück nach Brilon.

Wer gerne noch verlängern möchte, kann weiterwandern bis nach Willingen.

Kurzinfos:

  • Erste Etappe des Rothaarsteigs
  • Länge: 17 Kilometer oder 23 km bis nach Willingen
  • Höhenmeter: 489 m im Auf- und 442 m im Abstieg (bzw. 690m und 501m)
  • Dauer: 5h
  • Start:  Marktplatz Brilon
  • Mehr Infos zur Tour findest Du » hier

Das perfekte Outfit für Deinen Tagesausflug in NRW…

… ist sowohl funktional als auch lässig, es ist praktisch und stylisch. Du brauchst Teile, die jedes Abenteuer mitmachen – und dennoch schick aussehen. So wie OUTLEISURE

  • Die Blusen, Hemden & Shirts sind nicht nur atmungsaktiv und funktional, sondern auch stylisch und absolut alltagstauglich:
  • Das gleiche gilt natürlich auch für unsere OUTLEISURE-Jacken: Sie begleiten Dich zuverlässig auf den Berg im Rothaargebirge, unter die Erde zur Atta-Höhle oder durch die Industriearchitektur in der Zeche Zollverein:
  • Du bist auf der Suche nach einer Hose, die Dich sowohl auf Wandertouren als auch bei Deinen urbanen Outdoor-Erlebnissen begleitet? Dann schau mal bei unseren OUTLEISURE-Hosen vorbei:

Mehr Ideen für einen Tagesausflug in NRW

Abenteuerliche Wanderpfade, idyllische Flusslandschaften und wilde Tiere – wir haben 5 Ideen für einen Tagesausflug in NRWs Natur für Dich zusammengestellt:

Karte

Titelbild: © Alice_D / Fotolia